Champions League Qualifikation: ...

Mainz (ots) - Kann die TSG 1899 Hoffenheim im Play-off-Rückspiel gegen den FC Liverpool die Qualifikation für die UEFA Champions League noch schaffen? Nach der 1:2-Heimniederlage im Hinspiel wird das ein schweres Stück Arbeit, das die Zuschauer am Mittwoch, 23. August 2017, live ab 20.15 Uhr im ZDF verfolgen können. Für Moderation und Analyse stehen Katrin Müller-Hohenstein und Experte Oliver Kahn bereit. Live-Reporter im Stadion an der Anfield Road ist Oliver Schmidt. Beide Teams konnten sich mit jeweils knappen Siegen im Liga-Alltag auf die wichtige Partie einstimmen: Die Kraichgauer setzten sich am ersten Bundesligaspieltag knapp mit 1:0 gegen Werder Bremen durch. Mit demselben Ergebnis hatte das Team von "The normal one" Jürgen Klopp am zweiten Spieltag der Premier League Crystal Palace geschlagen. Die Erwartungen an den populären Trainer und seine "Reds" sind hoch - die Rückkehr in die Champions League soll im heimischen Stadion unbedingt perfekt gemacht werden. Liverpool wäre sogar im Falle einer 0:1-Niederlage oder einem Unentschieden gegen Hoffenheim für die europäische Königsklasse qualifiziert. http://zdfsport.de http://twitter.com/ZDFpresse http://twitter.com/ZDFsport http://facebook.com/ZDFsport Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 - 70-15715; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://presseportal.zdf.de/presse/sport Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 21.08.2017 14:33:31

Weser Kurier: Bremens Innensenator ...

Bremen (ots) - Der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat seinen niedersächsischen Amts- und Parteikollegen Boris Pistorius für dessen Äußerungen über eine Teilfreigabe von Pyrotechnik in Bundesligastadien mit scharfen Worten kritisiert. "Das ist eine absolute Schnapsidee. Pyrotechnik im Stadion zu erlauben, wäre eine Kapitulation vor dieser Form der Gewalt", sagte Mäurer dem neuen Ressort Mein Werder des Bremer WESER-KURIER (Montagausgabe). Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte in der vergangenen Woche als erster hochrangiger Politiker die Aufhebung des Verbots von Pyrotechnik in Fußballstadien in Aussicht gestellt: "Wenn einige Ultra-Gruppen ganz viel Wert darauf legen, Pyrotechnik zu zünden, kann man sich darüber unterhalten, dafür bestimmte Bereiche im Stadion zu schaffen." Mäurer geht auf Konfrontationskurs: "Pyrotechnik hat für bestimmte Fans den Reiz des Verbotenen. Wer glaubt, dass das unerlaubte Abbrennen aufhört, nur weil es Zonen für kontrolliertes Abbrennen gibt, der ist realitätsfremd." Pressekontakt: Weser-Kurier Produzierender Chefredakteur Telefon: +49(0)421 3671 3200 chefredaktion@Weser-Kurier.de Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 21.08.2017 10:48:13

Der Tagesspiegel: Bayerns Innenminister ...

Berlin (ots) - Berlin - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann dringt auf einen stärkeren Einsatz der Fußballvereine gegen Gewalt in den Stadien. Die meisten arbeiteten zwar schon eng mit der Polizei zusammen, sagte Herrmann dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Dennoch sollten die Vereine noch stärker in die Pflicht genommen werden." Online: http://www.tagesspiegel.de/politik/gewalt-in-fussballstadi en-herrmann-dfb-muss-haeufiger-strafen-verhaengen/20212596.html Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chefin vom Dienst Patricia Wolf Telefon: 030-29021 14013 E-Mail: cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 20.08.2017 15:23:10

Der Tagesspiegel: Bundesliga ...

Berlin (ots) - Berlin - Der Berliner Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe hat den früheren Schiedsrichter-Chefs Hellmut Krug und Herbert Fandel grobes Fehlverhalten vorgeworfen. "Die beiden haben sich ihre Schiedsrichterliste so zusammengebastelt, wie sie es wollten", sagte Gräfe dem "Tagesspiegel am Sonntag". Zu oft sei nicht nach Leistung, sondern nach Gusto gehandelt worden. Online: www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-schiedsrichter-manuel -graefe-wirft-ehemaligen-chefs-grobes-fehlverhalten-vor/20208648.html Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chefin vom Dienst Patricia Wolf Telefon: 030-29021 14013 E-Mail: cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 19.08.2017 16:07:59

Anzeigen

Ewald Lienen wird Sky Experte

Unterföhring (ots) - - Der 63-Jährige wird vor allem bei "Sky90", aber auch bei den UEFA-Champions-League-Sendungen von Sky zu sehen sein - Erster Einsatz ist bereits am Montag, 21. August ab 22.30 Uhr bei "Sky90" Kurz vor Schließung des Transferfensters vermeldet Sky Deutschland einen weiteren hochkarätigen Neuzugang. Ewald Lienen, langjähriger Bundesliga-Profi, Bundesliga-Trainer und mittlerweile Technischer Direktor verstärkt ab sofort das Sky Expertenteam. Der 63-Jährige wird als Sky Experte in der kommenden Spielzeit überwiegend bei "Sky90" am Montagabend zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird er im Laufe der Saison auch mehrere Auftritte in den UEFA-Champions-League-Sendungen von Sky absolvieren. Seine Tätigkeit als Technischer Direktor des FC St. Pauli bleibt davon unberührt. Ewald Lienen: "Beruflich wie privat ist der Fußball meine große Leidenschaft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sky und darauf, künftig regelmäßig über das aktuelle Fußballgeschehen zu diskutieren. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer offen das sage, was ich denke. So werde ich es auch in Zukunft in meiner neuen Rolle bei Sky halten." Burkhard Weber, Sky Sport Chefredakteur: "Kompetent, meinungsstark, immer geradeaus: Ewald Lienen steht für die Eigenschaften, auf die wir bei unseren Sky Experten besonders Wert legen. Er ist im besten Sinne fußballverrückt und blickt dabei aber auch immer über den Tellerrand des Sports hinaus. Unsere Zuschauer dürfen sich auf einen absoluten Kenner der Bundesliga und seine unverwechselbare direkte Art freuen." Ewald Lienen ist seit über 40 Jahren im Profifußball tätig. Von 1974 bis 1992 war er als Spieler für Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach und den MSV Duisburg in der Bundesliga und 2. Bundesliga aktiv. Seine anschließende Trainerlaufbahn führte ihn zuletzt zum FC St. Pauli, bei dem er vor dieser Saison von der Trainerbank ins Amt des Technischen Direktors wechselte. Für seine klaren Meinungen auch zu Themen über den Fußball hinaus zeichnete ihn 11FREUNDE in diesem Sommer als "Typ der Saison" aus. Bereits am ersten Spieltag dürfen sich Sky Kunden auf die Premiere von Ewald Lienen als Sky Experte freuen. Am Montagabend ist er ab 22.30 Uhr bei "Sky90" zu Gast. Moderator Patrick Wasserziehr begrüßt die Zuschauer direkt im Anschluss an das Montagabendspiel zwischen Arminia Bielefeld und dem MSV Duisburg auf Sky Sport Bundesliga 1 HD. Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 19.08.2017 10:15:00

Weser Kurier: Über Werder Bremens ...

Bremen (ots) - Der Aufschrei kommt so verlässlich wie der verregnete Bremer Sommer. Wiesenhof verlängert den Sponsorenvertrag mit Werder um zwei weitere Jahre, bis 2020 bleibt der Geflügelhersteller dem Klub verbunden. Und nur Minuten nach Bekanntgabe laufen die ersten negativen Kommentare in den einschlägigen Foren des Internets auf. Doch die ganz große Empörung? Die bleibt aus. Zum Teil sicher, weil das Unternehmen schon seit 2012 Sponsor ist und ein Stück weit etabliert. Vielleicht hat sich auch das Image durch gezielte Kampagnen verbessert. Und sind Gazprom, bei Schalke auf der Brust, und Bayerns Ärmelsponsor, der Flughafen von Katar, nicht schlimmer? Bayern kann sich seine Sponsoren aus der Schlange aussuchen. Sie picken die raus, die am meisten zahlen. Klubs wie Werder haben es erheblich schwerer, einen Partner zu finden, der bis zu 7,5 Millionen Euro pro Saison garantiert. Viele gibt es nicht, es gibt wahrscheinlich überhaupt keinen anderen als Wiesenhof. Es ist nachvollziehbar, das Engagement des Geflügelherstellers kritisch zu sehen. Gleichzeitig aber den Kauf eines neuen Stürmers oder Verteidigers zu fordern, lässt sich nicht vereinbaren. Pressekontakt: Weser-Kurier Produzierender Chefredakteur Telefon: +49(0)421 3671 3200 chefredaktion@Weser-Kurier.de Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 22:20:23

Neue TV Verträge beeinflussen ...

-------------------------------------------------------------- Update zur Bundesliga http://ots.de/XUshQ -------------------------------------------------------------- München (ots) - Der Abschluss der neuen Medienverträge durch die Deutsche Fußball Liga führt bei den Clubs der 1. und 2. Bundesliga in der neuen Bundesligasaison 2017/18 zu deutlich höheren Einnahmen. Erlöste die DFL für beide Bundesligen in der Saison 2016/17 noch etwas über 865 Mio. Euro, so sind es ab der kommenden Spielzeit nahezu 1,2 Mrd. Euro - ein Wachstum von über 320 Mio. Euro (+37%). Nachhaltig höhere Einnahmen - in diesem Falle aus den neuen Medienverträgen sowie aufgrund des neuen Verteilungsschlüssels - wirken sich grundsätzlich auch positiv auf den Unternehmenswert aus. Unter Anwendung von historischen Umsatzmultiplikatoren aus Transaktionen der jüngeren Vergangenheit bei Fußballclubs dürften die dem Verteilungsschlüssel entsprechenden aktuellen Mehrerlöse aus den neuen Medienverträgen für die Clubs der 1. und 2. Bundesliga eine deutliche Steigerung des jeweiligen Unternehmenswertes bedeuten. In Summe ergäbe sich rein rechnerisch über alle Clubs hinweg ein Wachstum von 825 Mio. Euro. "Haupttreiber ist vor allem das Wachstum der 1. Bundesliga von über 715 Mio. Euro, wohingegen die 2. Bundesliga einen Zuwachs von rund 110 Mio. Euro erreicht. Hierbei wird nur der direkte Effekt aus den neuen Medienverträgen betrachtet", erläutert Karsten Hollasch, Partner und Leiter der Sport Business Gruppe von Deloitte. Rein rechnerisch führt der Anstieg der Erlöse aus den Medienrechten der Bundesliga unter den neuen Medienverträgen - aufgrund des neuen Verteilungsschlüssels insbesondere bei den internationalen Erlösen - relativ gesehen zum größten Zuwachs bei Borussia Mönchengladbach, dicht gefolgt von Borussia Dortmund. Unter Anwendung der genannten Multiplikatoren würde die "Fohlenelf" einen Anstieg von knapp 60 Mio. Euro im Unternehmenswert verzeichnen, der BVB käme hiernach auf einen Anstieg von rund 55 Mio. Euro. Für den amtierenden deutschen Meister FC Bayern München würde dies einen positiven Einfluss von etwa 43 Mio. Euro bedeuten, auch wenn er weiterhin den größten Erlös aller Bundesligisten aus den Medienrechten zieht. Das "jüngste" Mitglied der Bundesliga, RB Leipzig, würde hiernach für die Saison 2017/18 auf eine Wertsteigerung auf etwa 15 Mio. Euro kommen. Gleiches würde auch für die Clubs der 2. Bundesliga gelten, wenngleich auch auf einem wesentlich geringeren Niveau. Der bestplatzierte Club der 2. Bundesliga im Ranking der DFL-Medienerlöse käme auf eine Steigerung des Unternehmenswertes von über 13 Mio. Euro, der letztplatzierte auf knapp 3 Mio. Euro. "Die neuen nationalen und internationalen Medienerlöse ab der Saison 2017/18 bedeuten für die Bundesligisten neben zusätzlichen Einnahmen auch eine Steigerung ihres Unternehmenswertes. Dieser sorgt zudem für höhere potenzielle Zuflüsse bei möglichen Einstiegen von Investoren", fasst Karsten Hollasch zusammen. Pressekontakt: Isabel Milojevic Leiterin Presse Tel: +49 89 29036 8825 imilojevic@deloitte.de Original-Content von: Deloitte, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 11:40:05

NDR 2 und Hannover 96 verlängern ...

Hamburg (ots) - NDR 2 bleibt exklusiver Medienpartner von Hannover 96. Das Programm und der Verein haben ihre Medienpartnerschaft im Bereich Marketing und Promotion vorzeitig verlängert. Der Vertrag ist zwischen Hannover 96 und der NDR Media GmbH, der Werbetochter des NDR, bis zum Ende der Saison 2019/2020 geschlossen worden. Finanziert wird die Zusammenarbeit nicht aus Geldern des Rundfunkbeitrags, sondern aus Werbeeinnahmen. Die journalistische Unabhängigkeit des NDR bleibt unberührt. Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: "Zwei starke Marken mit großer Akzeptanz in Niedersachsen. Hannover 96 und NDR 2 passen gut zusammen. Wir freuen uns, auch nach dem Wiederaufstieg in die 1. Liga mit dem Traditionsclub Hannover 96 verbunden zu bleiben." Martin Kind, Präsident Hannover 96: "NDR 2 ist der Sender in Niedersachsen und sehr gut aufgestellt beim Thema Bundesligafußball. Das ist eine gute Basis, um weiterhin die Marke 96 im Norden erfolgreich zu entwickeln. Deshalb freue ich mich über diese Verlängerung." Kernstück der Kooperation bleibt die "NDR 2 Fanshow" vor den Heimspielen des Erstligisten in der Arena. NDR 2 wird die Zuschauer im Stadion auch in den kommenden Jahren auf die Spiele einstimmen und mit allen Infos rund um die Partien versorgen. Carsten Neitzel, Geschäftsführer der NDR Media GmbH: "Durch die Verlängerung der Zusammenarbeit wollen wir die Position von NDR 2 als Nummer 1 im Norden weiter festigen. Die Kooperation hat sich als Plattform zur Steigerung der Popularität des von uns vermarkteten Programms bewährt". Felix von Löbbecke, Teamleiter von 96-Vermarktungspartner Lagardère Sports: "Es freut uns, einen so populären und inhaltlich kompetenten Sender über weitere drei Spielzeiten als Exklusiv-Partner von Hannover 96 präsentieren zu können. Die bisherige Dauer der Partnerschaft zeigt, die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und die hohe Anziehungskraft von Hannover 96." NDR 2 ist das meistgehörte Programm in Norddeutschland. Insgesamt schalten rund 2,7 Millionen Hörerinnen und Hörer täglich ein. Mit einem Wert von 802.000 Hörern pro Durchschnittsstunde gehört NDR 2 zu den zehn reichweitenstärksten Werbeprogrammen in Deutschland. Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk Presse und Information Tel.: 040/4156-2300 Mail:presse@ndr.de http://www.ndr.de https://twitter.com/NDRpresse Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 11:05:00

HSV Presseservice: HSV verlängert ...

Hamburg (ots) - Das Programm bleibt exklusiver Medienpartner des HSV Der HSV setzt seine Kooperation mit NDR 2 fort. Der Verein und das Programm haben ihre Medienpartnerschaft im Bereich Marketing und Promotion vorzeitig bis zum Ende der Saison 2019/2020 verlängert. "Mit NDR 2 haben wir einen zuverlässigen und bereits sturmerprobten Partner an unserer Seite, mit dem der HSV auf eine langjährige Zusammenarbeit zurückblicken kann. Darum freuen wir uns darüber, die Kooperation mit NDR 2 vorzeitig verlängert zu haben", erklärt Oliver Poppelbaum, Direktor Vertrieb / Prokurist beim Hamburger SV. Finanziert wird die Zusammenarbeit nicht aus Mitteln des Rundfunkbeitrages, sondern aus Werbeeinnahmen. Die journalistische Unabhängigkeit des NDR bleibt unberührt. Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des NDR: "Die Marken Hamburger SV und NDR 2 ergänzen sich vorzüglich. Die Medien-Partnerschaft zwischen dem Traditionsverein und dem Sportsender Nummer Eins im Norden geht deswegen folgerichtig in die Verlängerung. Darüber freuen wir uns sehr." Wichtigster Bestandteil der Kooperation, die seit 2008 besteht, bleibt die "NDR 2-Fanshow", präsentiert von den Stadionsprechern Lotto King Karl und Dirk Böge, die den Stadionbesuch beim Heimspiel zu einem echten Erlebnis machen. Carsten Neitzel, Geschäftsführer der NDR Media, ergänzt: "Die Kooperation hilft uns, die Popularität von NDR 2 zu steigern, das Volksparkstadion ist eine gute Bühne dafür." Pressekontakt: HSV Fußball AG Pressesprecher Till Müller E-Mail: presse@hsv.de Original-Content von: HSV Fu?ball AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 11:00:26

Anzeigen

NDR 2 und Hamburger SV verlängern ...

Hamburg (ots) - NDR 2 bleibt exklusiver Medienpartner des Hamburger SV. Das Programm und der Verein haben ihre Medienpartnerschaft im Bereich Marketing und Promotion vorzeitig verlängert. Der Vertrag ist zwischen dem Hamburger SV und der NDR Media GmbH, der Werbetochter des NDR, bis zum Ende der Saison 2019/2020 geschlossen worden. Finanziert wird die Zusammenarbeit nicht aus Mitteln des Rundfunkbeitrages, sondern aus Werbeeinnahmen. Die journalistische Unabhängigkeit des NDR bleibt unberührt. Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des NDR: "Die Marken Hamburger SV und NDR 2 ergänzen sich vorzüglich. Die Medien-Partnerschaft zwischen dem Traditionsverein und dem Sportsender Nummer Eins im Norden geht deswegen folgerichtig in die Verlängerung. Darüber freuen wir uns sehr." Oliver Poppelbaum, Direktor Vertrieb / Prokurist beim Hamburger SV: "Mit NDR 2 haben wir einen zuverlässigen und bereits sturmerprobten Partner an unserer Seite, mit dem der HSV auf eine langjährige Zusammenarbeit zurückblicken kann. Darum freuen wir uns darüber, die Kooperation mit NDR 2 vorzeitig verlängert zu haben." Wichtigster Bestandteil der Kooperation bleibt die "NDR 2-Fanshow", präsentiert von den Stadionsprechern Lotto King Karl und Dirk Böge, die den Stadionbesuch beim Heimspiel zu einem echten Erlebnis machen. Herzstück ist dabei nach wie vor "Hamburg meine Perle", live präsentiert von Lotto King Karl und Carsten Pape. Carsten Neitzel, Geschäftsführer der NDR Media: "Die Kooperation hilft uns, die Popularität von NDR 2 zu steigern, das Volksparkstadion ist eine gute Bühne dafür." Johannes Haupt, Teamleiter beim HSV-Vermarktungsteam von Lagardère Sports: "NDR 2 ist der ideale Medienpartner für den Hamburger SV und die NDR 2-Fanshow gehört zu jedem Heimspiel einfach dazu. Die vorzeitige Verlängerung ist ein klares Bekenntnis zum Verein und unterstreicht den Erfolg der Partnerschaft." NDR 2 ist das meistgehörte Programm in Norddeutschland. Insgesamt schalten täglich rund 2,7 Millionen Hörerinnen und Hörer ein. Mit einem Wert von 802.000 Hörern pro Durchschnittsstunde gehört NDR 2 zu den zehn reichweitenstärksten Werbeprogrammen in Deutschland. Foto von Lotto King Karl und Dirk Böge unter www.ARD-Foto.de Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk Presse und Information Tel.: 040/4156-2300 Mail: presse@ndr.de http://www.ndr.de https://twitter.com/NDRpresse Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 11:00:15

Live Sportberichterstattung in Sky ...

Unterföhring (ots) - - Steigerung der Zuschauerzahlen in Sky Sportsbars bei der Bundesliga, 2. Bundesliga und UEFA Europa League sowie bei der EHF Champions League - Erlöse in der Gastronomie im Rahmen der Sky Sportbericht-erstattungen in Höhe von 1,6 Mrd. Euro - Paul Sexton-Chadwick, Sky: "Mit den hochklassigen Live-Sportübertragungen bieten wir Gastronomen regelmäßige Events, die zahlreiche Fans in Sky Sportsbars locken." Unterföhring, 18. August 2017 - Egal ob Fußball oder Handball - Live-Sport berührt und verbindet. So versammelten sich auch im vergangenen Sportjahr wieder zahlreiche Fans in den Sky Sportsbars, um dort gemeinsam mit Freunden zu fiebern und zu jubeln. Im Vergleich zum Vorjahr locken die Live-Übertragungen auf Sky sowohl zu den verschiedensten Fußballturnieren als auch zur Handball Champions League noch mehr Fans in die Sky Sportsbars: In der Saison 2016/17 besuchten durchschnittlich 1,26 Mio. Menschen, in der Spitze sogar über zwei Mio. Menschen pro Woche die Sky Sportsbars, um dort Live-Sport zu sehen. Damit erwirtschaftet die Gastronomie im Rahmen der Live-Sportübertragungen von Sky im Zeitraum Juli 2016 bis Juni 2017 Erlöse von über 1,6 Mrd. Euro. Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Business Solutions bei Sky Deutschland: "Mit den hochklassigen Live-Sportübertragungen bieten wir Gastronomen regelmäßige Events, die zahlreiche Fans in Sky Sportsbars locken. Die aktuellen Zahlen belegen, dass sich dieser Trend fortsetzt und Sky ein etabliertes Erfolgsmodell für die Gastronomie ist, um für Erlöse zu sorgen." Die Zuschauerzahlen in Sky Sportsbars nach Turnieren: Die Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga in Sky Sportsbars Die Fußball-Bundesliga-Saison 2016/17 verfolgten im Schnitt 1,18 Mio. Fans pro Spieltag in den Sky Sportsbars und damit drei Prozent mehr als in der vergangenen Saison. Der besucherstärkste Spieltag war der zweite mit 1,81 Mio. Fans. Und auch die Spieltage der 2. Bundesliga in der Saison 2016/17 verfolgten tausende Fans außer Haus. Durchschnittlich sahen 0,43 Mio. Zuschauer und damit 50 Prozent mehr als in der Vorsaison die Spieltage der Liga in Sky Sportsbars. Am attraktivsten war dabei der erste Spieltag mit einer Mio. Zuschauern außer Haus. Internationaler Spitzenfußball lockt Fans in Sky Sportsbars Die UEFA Champions League gilt als die Königsklasse des europäischen Fußballs. In der Saison 2016/17 sahen die Begegnungen im Schnitt 0,46 Mio. Fans in den Sky Sportsbars. Mit 0,69 Mio. Zuschauern außer Haus lockte die Halbfinal-Hinspiele die meisten Fans in die Sky Sportsbars. Die Runden der UEFA Europa League sahen im Schnitt 0,18 Mio. Fußballbegeisterte außer Haus, damit 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Hier begeisterte der achte Spieltag 0,31 Mio. Fans außer Haus. Handball immer beliebter in Sky Sportsbars Die Velux EHF Champions League sorgte auch in der Saison 2016/17 wieder für volle Sky Sportsbars. Die Zahl der Handballbegeisterten, die eine Sky Sportsbar aufsuchten, liegt 14 Prozent höher als im gleichen Zeitraum im Jahr zuvor. Durchschnittlich 0,13 Mio. Handballfans verfolgten die Runden der EHF Champions League in den Sky Sportsbars - in der Spitze sogar 0,26 Mio. *Quelle: Sky OOH-Panel, Sky in Kooperation mit Ipsos, Juni 2015 - Juli 2017. Über Sky Deutschland: Mit 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: Juli 2017). Pressekontakt: Alexandra Fexer Business Communication / External Communications Tel. 089 9958 6034 alexandra.fexer@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 10:00:16

Hans Joachim Watzke am Sonntag bei ...

Unterföhring (ots) - - Die neue Sendung mit Jörg Wontorra am Sonntag ab 10.45 Uhr für jedermann frei empfangbar auf Sky Sport News HD - "Sky90" auf neuem Sendeplatz am Montag ab 22.30 Uhr unter anderem mit Sky Experte Dr. Markus Merk und Hellmut Krug Ein neues Format und ein neuer Sendeplatz: Mit "Wontorra - der Fußball-Talk" und "Sky90" dürfen sich Fußballfans bei Sky ab dieser Saison auf das doppelte Programm an Fußball-Diskussionen freuen. Den Auftakt macht an jedem Bundesliga-Sonntag "Wontorra - der Fußball-Talk" auf Sky Sport News HD. Nachdem zum Auftakt am vergangenen Wochenende Uli Hoeneß alleiniger Gast im Studio war, begrüßt Jörg Wontorra ab sofort immer vier Gesprächspartner. An diesem Sonntag ist BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu Gast. Neben dem Auftaktspiel seiner Mannschaft dreht sich in Dortmund derzeit alles um die Zukunft von Ousmane Dembélé und die in knapp zwei Wochen endende Transferperiode. Wie künftig in jeder Sendung wird am Sonntag auch Sky Experte Dietmar Hamann mit von der Partie sein. Komplettiert wird die Runde von Tobias Holtkamp, Digitalchef Sporttotal AG und Fußball-Kolumnist, sowie Carli Underberg, stellvertretender Sportchef Bild, die zum Kreis der zehn Sport-Journalisten zählen, die in Fußball-Talks exklusiv bei Sky zu sehen sein werden. "Wontorra - der Fußball-Talk" ist am Sonntag ab 10.45 Uhr auf Sky Sport News HD für jedermann frei empfangbar zu sehen. Markus Merk und Hellmut Krug diskutieren bei "Sky90" über den Video-Schiedsrichter Auch in der neuen Saison rundet "Sky90 - die Kia Fußballdebatte" den Spieltag bei Sky ab. Wie gewohnt begrüßt Moderator Patrick Wasserziehr immer vier Gäste, ab sofort aber zur neuen Sendezeit am Montagabend um 22.30 Uhr, direkt im Anschluss an die Live-Übertragung des Topspiels der 2. Bundesliga. Die erste Sendung steht ganz im Zeichen des Premieren-Wochenendes des neu eingeführten Video-Schiedsrichters. Zu Gast sind unter anderem der ehemalige Weltschiedsrichter des Jahres und Sky Experte Dr. Markus Merk sowie Hellmut Krug, seit dieser Saison Mitglied der DFB-Schiedsrichterkommission und als DFB-Chefinstruktor im Schiedsrichterwesen Projektleiter zum Thema Videobeweis. Außerdem ist Christian Kitsch zu Gast in der Runde. Der Sportchef der Bild-Düsseldorf kümmert sich schwerpunktmäßig um alle Schiedsrichter-Themen. "Sky90 - die Kia Fußballdebatte" beginnt am Montag um 22.30 Uhr direkt im Anschluss an das Montagabendspiel zwischen Arminia Bielefeld und dem VfL Bochum auf Sky Sport Bundesliga 1 HD. Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.08.2017 09:31:23

youTube Videos

Problem retrieving videos from provider: Gone