Rheinische Post: Heidenheims Coach ...

Düsseldorf (ots) - Der dienstälteste Trainer im deutschen Profifußball, Heidenheims Frank Schmidt, kann die immer kürzer werdenden Amtszeiten seiner Kollegen in der 1. und 2. Bundesliga nicht nachvollziehen. "Etwas überspitzt formuliert konnte man in der vergangenen Saison tatsächlich manchmal den Eindruck gewinnen, dass der Trainer beim einen oder anderen Verein vielleicht gar nicht gebraucht wird", sagte der 45-Jährige der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Schmidt arbeitet seit elf Jahren und acht Monaten beim 1. FC Heidenheim. Dafür, dass andere Trainer nur noch selten die Möglichkeit für langfristiges Arbeiten bekommen, macht er klare Gründe aus. "Es herrscht oftmals einfach sehr viel Nervosität und Hektik in diesem Geschäft. Sobald die Ergebnisse nicht stimmen, aus welchen Gründen auch immer, wird häufig fast schon reflexartig der Trainer als schwächstes Glied ausgetauscht. Dabei ist der Trainer weder im Erfolgsfall alleine dafür verantwortlich, noch im Misserfolgsfall", sagte er. www.rp-online.de Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2627 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 21.05.2019 00:00:00

Tottenham Hotspur gegen den FC ...

Unterföhring (ots) - - Als besonderer Service wird das Finale ausnahmsweise für alle Sky Kunden in Deutschland und Österreich empfangbar auch auf Sky 1 HD ausgestrahlt - Sky Q Kunden, die das Sport Paket und Premium HD gebucht haben, können das Finale auf Sky Sport UHD exklusiv in Deutschland und Österreich auch in Ultra HD erleben - Ab 19.30 Uhr bis Mitternacht berichtet Sky am 1. Juni live vom Finale in Madrid - Neben den Abonnenten können Fußballfans mit dem Streaming Service Sky Ticket (skyticket.de) auch ohne lange Vertragsbindung live dabei sein - Die Königsklasse auch im Free-TV: "Champions Corner" während des Finals und erste Highlights direkt danach ab 23.00 Uhr auf Sky Sport News HD Im Finale der Königsklasse am 1. Juni kommt es zu einem englischen Duell. Nach großartigen Aufholjagden in ihren jeweiligen Halbfinal-Rückspielen treffen in Madrid der FC Liverpool und Tottenham Hotspur aufeinander. Beide Mannschaften stellten im Laufe dieser Saison nicht nur ihre spielerische Klasse, sondern auch mehrfach ihre Kampfkraft unter Beweis. Das Aufeinandertreffen der Trainer Jürgen Klopp und Mauricio Pochettino und ihrer Teams in knapp zwei Wochen verspricht mitreißenden Fußball und Hochspannung bis zur letzten Sekunde. Für die Fans beider Vereine würde ein Sieg am 1. Juni den ersten großen Titel seit Langem bedeuten: Der FC Liverpool feierte mit den Erfolgen in der UEFA Champions League 2005 und dem FA-Cup 2006 vor über einem Jahrzehnt die letzten großen Triumphe, die "Spurs" warten noch länger: vor 28 Jahren gewannen sie den FA-Cup, 1984 mit dem UEFA-Cup den letzten internationalen Titel. Sky überträgt das Finale der UEFA Champions League am Samstag, 1. Juni live. Die Berichterstattung aus dem Studio und dem Wanda Metropolitano in Madrid beginnt um 19.30 Uhr. Als besonderen Service macht Sky die Live-Übertragung ausnahmsweise für alle Abonnenten in Deuschland und Österreich unabhängig von den gebuchten Paketen empfangbar und strahlt das Finale neben Sky Sport 1 HD auch auf Sky 1 HD aus. Alle Sky Q Kunden, die das Sport Paket und Premium HD gebucht haben sowie über einen entsprechenden Fernseher verfügen, haben zudem die Möglichkeit, das Finale auf Sky Sport UHD exklusiv in Deutschland und Österreich auch in Ultra HD zu erleben. Mit dem Sky Abo, dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars live dabei sein Die Übertragung des Finals für alle Sky Kunden (sky.de/bestellung-angebote) ist neben dem klassischen TV auch über den mobilen Streaming-Service Sky Go verfügbar, egal ob zu Hause oder unterwegs. Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Fußballfans, die noch keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen Übertragungen der UEFA Champions League live dabei sein. Über den monatlich kündbaren Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie unter anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw. über den Sky Ticket TV Stick verfügbar. Darüber hinaus sind die Live-Übertragungen aus der Königsklasse auch in zahlreichen Sky Sportsbars verfügbar. Die Berichterstattung zum Finale im Free-TV auf Sky Sport News HD Auch wenn die Live-Übertragung des Finals zwischen Liverpool und Tottenham den Sky Abonnenten und den Nutzern von Sky Ticket vorbehalten bleibt, sind alle Fußballfans auf Sky Sport News HD während des Finals näher dran als auf jedem anderen Sender im deutschen Free-TV. In "Champions Corner" kommentieren und analysieren Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld und seine Gäste Margot Dumont und Mirko Slomka ab 20.50 Uhr das Geschehen in Madrid. Darüber hinaus zeigt Deutschlands einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender unmittelbar nach Spielende ab 23.00 Uhr bereits die ersten Spielszenen des Finals. Um 0.00 Uhr ist dann die erste ausführliche Highlight-Zusammenfassung im Free-TV zu sehen. Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 20.05.2019 13:00:41

VfL Wolfsburg Presseservice: Auch ...

Wolfsburg (ots) - Tolle Neuigkeiten für alle Fans der Grün-Weißen: Linksverteidiger Jerome Roussillon hat seinen bis 2022 laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2023verlängert. Wie Kapitän Josuha Guilavogui, der vor der Partie gegen Augsburg ebenfalls bis 2023 unterzeichnet hatte, bleibt den Wölfen somit ein weiterer Leistungsträger langfristig treu. "Jerome hat sich innerhalb kürzester Zeit an die Bundesliga gewöhnt und schon in seinem ersten Jahr seine Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er ist noch nicht am Ende seiner Entwicklung, insofern freuen wir uns umso mehr, dass wir langfristig mit ihm planen können", so VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer. "Die besten Chancen, mich weiterzuentwickeln" "Ich bin hier von meinen Mitspielern, den Mitarbeitern und den Fans herzlich empfangen worden und habe mich deshalb gleich wohl gefühlt - auch auf dem Platz. Der VfL bietet mir die besten Chancen, mich weiterzuentwickeln und ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar, dass sie mir so viel Vertrauen entgegenbringen. Wir sind auf einem guten Weg und ich werde mein Bestes geben, um mit der Mannschaft weiterhin erfolgreichen Fußball zu spielen", so Jerome Roussillon. Der 26-Jährige kam im Sommer 2018 vom HSC Montpellier in die Autostadt und fiel in seiner ersten Bundesliga-Saison vor allem durch seine Tempoläufe an der Außenbahn und seine präzisen Pässe auf. Der Spieler mit der Trikotnummer 15 erzielte in 28 Spielen für den VfL drei Tore selbst und bereitete sechs weitere Treffer vor. Pressekontakt: VfL Wolfsburg Sportkommunikation Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 05361 / 8903-204 Email: medien@vfl-Wolfsburg.de Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 19.05.2019 10:30:00

VfL Wolfsburg Presseservice: Kapitän ...

Wolfsburg (ots) - Der Kapitän bleibt an Bord: Josuha Guilavogui hat seinen bis 2020 laufenden Kontrakt bei den Wölfen vor dem Saisonfinale gegen den FC Augsburg vorzeitig um weitere drei Jahre bis 2023 verlängert. Der Mittelfeldspieler steht damit noch für insgesamt vier weitere Spielzeiten in Wolfsburg unter Vertrag. Der aktuelle Spielführer der Grün-Weißen, der im letzten Saisonspiel gelbgesperrt fehlt, freut sich auf die weitere Zeit im Trikot des VfL: "Ich bin sehr glücklich darüber, weiter hier beim VfL Wolfsburg zu spielen. Ich habe dem Verein viel zu verdanken. Wir haben zusammen in der Champions League gespielt und wir haben zusammen schwierige Zeiten erlebt. Ich fühle mich dem Club, der Region und den Fans sehr verbunden und habe große Lust darauf, den positiven Trend dieser Saison auch in den nächsten Jahren fortzusetzen." Sportdirektor Marcel Schäfer: "Wir freuen uns sehr, dass wir Josuha weiter an den VfL binden konnten. Seine sportliche Qualität ist enorm wichtig für die Mannschaft. Darüber hinaus ist er auf und abseits des Platzes ein vorbildlicher Profi, der sich zu einhundert Prozent mit dem VfL und unseren Werten identifiziert." 9 Tore in 160 Spielen für den VfL Josuha Guilavogui spielt seit 2014 in grün-weiß. Zunächst für zwei Jahre von Atletico Madrid ausgeliehen, verpflichtete der VfL den Franzosen im Sommer 2016 fest. In diesen fünf Jahren absolvierte der 28-Jährige wettbewerbsübergreifend 160 Spiele im Wölfe-Dress und erzielte dabei neun Treffer. Guilavogui gewann mit dem VfL den DFB-Pokal 2015 und spielte in der darauffolgenden Saison mit dem Verein in der UEFA Champions League. Seit dem Sommer 2018 ist der defensive Mittelfeldspieler Kapitän der Grün-Weißen. Pressekontakt: VfL Wolfsburg Medien und Kommunikation Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 05361 / 8903-204 Email: medien@vfl-wolfsburg.de Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.05.2019 15:25:00

Anzeigen

Werder Bremen Presseservice: Kapitän ...

Bremen (ots) - Der SV Werder Bremen wird ohne seinen Kapitän Max Kruse in die Saison 2019/2020 gehen. Der 31-Jährige wird die Grün-Weißen am Ende der aktuellen Spielzeit verlassen, wie Werders Geschäftsführer Frank Baumann am Freitag bekannt gab. "Wir haben immer betont, dass wir die Zusammenarbeit mit Max gerne fortgeführt hätten. Er hat sich jedoch dazu entschieden, nach drei Jahren eine neue Herausforderung suchen zu wollen. Diesen Wunsch respektieren wir. Für uns war es wichtig, Planungssicherheit für die neue Saison zu haben. Dies ist nun gegeben und wir sind uns sicher, auch in der kommenden Saison einen starken Kader zusammenzuhaben", erklärt Frank Baumann, der sich ausdrücklich bei Max Kruse für seinen Einsatz im Werder-Trikot bedankt: "Max ist damals in einer Situation zu Werder gekommen, in der es nicht selbstverständlich war, dass ein Spieler seiner Qualität diesen Weg gehen möchte. Er hat die letzten drei Jahre diesen Verein geprägt, der Mannschaft ein Gesicht gegeben und einen entscheidenden Anteil zu der Entwicklung des Vereins beigetragen." Lobende Worte kommen zum Abschied auch von Cheftrainer Florian Kohfeldt: "Max ist ein herausragender Spieler, der in den vergangenen drei Jahren eindrucksvoll und vorbildlich unter Beweis gestellt hat, wie wertvoll er für eine Mannschaft sein kann. Auch mein Verhältnis zu ihm war von hohem Vertrauen geprägt, das vielleicht über ein normales Trainer-Spieler-Verhältnis hinausgeht. Ich wünsche Max alles erdenklich Gute für die Zukunft." "Ich habe mit großer Freude drei Jahre lang für den Verein gespielt und zuletzt stolz die Mannschaft als Kapitän geführt - das wird mir für immer in wertvoller Erinnerung bleiben", so Max Kruse zum Abschied. Max Kruse kehrte im Sommer 2016 vom VfL Wolfsburg zum SV Werder Bremen zurück. Für die Grün-Weißen lief er in dieser Zeit 84 Mal in der Bundesliga auf und erzielte 32 Tore. Hinzu kamen neun Spiele im DFB-Pokal, in denen er drei Tore erzielte. Pressekontakt: SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Michael Rudolph, Direktor Kommunikation info@werder.de Telefon: 0421/434590 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 17.05.2019 16:11:07

Werder Bremen Presseservice: Längere ...

Bremen (ots) - Der SV Werder Bremen muss in den kommenden Monaten auf Philipp Bargfrede verzichten. Der Mittelfeldspieler wurde Anfang der Woche in Augsburg von Dr. med. Ulrich Boenisch am rechten Knie operiert. "Philipp hatte keinen akuten Schaden im Knie, aber der operative Eingriff war notwendig, um Philipp das Fußballspielen auf Bundesliga-Niveau auch weiterhin zu ermöglichen. Er wird in den kommenden Tagen nach Bremen zurückkehren und eine mehrmonatige Rehabilitationsphase beginnen", erklärt Werders Geschäftsführer Frank Baumann. Philipp Bargfrede blickt bereits positiv nach vorne: "Die OP ist gut verlaufen, ich fühle mich soweit gut und werde nun den Reha-Prozess beginnen, um in der kommenden Saison wieder schnellstmöglich auf dem Platz stehen zu können." Pressekontakt: SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Michael Rudolph, Direktor Kommunikation info@werder.de Telefon: 0421/434590 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 17.05.2019 15:30:37

Werder Bremen Presseservice: Einladung ...

Bremen (ots) - Der SV Werder Bremen lädt am Montag, 20.05.2019, zum Walking Football-Turnier ins Weser-Stadion ein. Der internationale Teilnehmerkreis dieses erstmalig in einem Bundesliga-Stadion stattfindenden Turniers besteht aus 20 Mannschaften mit über 200 Teilnehmern. Die beiden Teams der "Oold Steerns" von Werder Bremen werden von Willi Lemke und Mirko Votava angeführt. In dem Zeitraum von 16.00-17.30 Uhr laden wir alle interessierten Medienvertreter zu den Halbfinalspielen, sowie zum Finale mit anschließender Siegerehrung ein. Werder Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald steht anschließend für Fragen zur Verfügung. Interessierte Medien bitten wir um eine Anmeldung bis Samstag, 18.05., 16.00 Uhr an nadja.pilzweger@werder.de mit folgenden Angaben: Name und Name der Redaktion sowie eine E-Mail-Adresse für weitergehende Informationen. Pressekontakt: SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Michael Rudolph, Direktor Kommunikation info@werder.de Telefon: 0421/434590 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 17.05.2019 13:54:05

Bundesliga Stars räumen ihren Spind ...

Baden-Baden (ots) - Als Andenken an die spannende Bundesliga-Saison können sich Fans derzeit unter www.unitedcharity.de, Europas größtem Charity-Auktionsportal, einmalige Sammlerstücke sichern: Stars wie Luka Jovic, Manuel Neuer oder Benjamin Pavard sowie Spitzenclubs wie der FC Bayern München, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt beteiligen sich mit insgesamt 70 Raritäten an der großen Auktion zum Bundesliga-Finale. Versteigert werden unter anderem getragene Trikots, signierte Bälle, Schuhe und vieles mehr. Fans bekommen außerdem die wahrscheinlich letzte Chance, auf ein Bayern-Andenken von Franck Ribéry zu bieten - und das auch noch für den guten Zweck, denn United Charity spendet alle Erlöse ohne Abzug an gemeinnützige Organisationen, zum Beispiel an Wings for Life, Stars4Kids und Spielertrikot für Kinderlachen e.V. Die Möglichkeit zum Mitbieten gibt es unter https://www.unitedcharity.de/Specials/Bundesliga. United Charity versteigert laufend Dinge und Erlebnisse, die man normalerweise nicht kaufen kann, für den guten Zweck. Das Internet-Bietverfahren ermöglicht es Menschen weltweit, orts- und zeitunabhängig mitzusteigern. Die United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH wurde 2009 von Dagmar und Karlheinz Kögel ins Leben gerufen und erzielte seither mehr als 8,4 Millionen Euro. Die Auktionserlöse fließen zu 100 Prozent in gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen. Pressekontakt: United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH Augustaplatz 8 76530 Baden-Baden Tel: +49 7221 366 8701 Fax: +49 7221 366 8709 Mail: Aline.Tittelbach@unitedcharity.de Original-Content von: United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 17.05.2019 10:57:43

Clemens Tönnies am Sonntagvormittag ...

Unterföhring (ots) - - "Wontorra - der o2 Fußball-Talk" am Sonntag ab 10.45 Uhr für jedermann frei empfangbar auf Sky Sport News HD sowie im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App - Die weiteren Gäste sind Sky Experte Jan Aage Fjörtoft, Rafael Buschmann (Der Spiegel) und Philipp Selldorf (Süddeutsche Zeitung) - "Sky90" am Sonntagabend bereits ab 19.15 Uhr Der Mai der Entscheidungen steht vor seinem Höhepunkt. Am Samstag wird die Deutsche Meisterschaft erstmals seit zehn Jahren wieder am letzten Spieltag der Saison entschieden. Außerdem stehen noch die letzten Entscheidungen über die Plätze in den internationalen Wettbewerben sowie im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga aus. Über alle Geschehnisse des Saisonfinals diskutieren Jörg Wontorra und Patrick Wasserziehr am Sonntag bei Sky mit ihren Gästen. Zu Gast bei "Wontorra - der o2 Fußball-Talk" ist dieses Mal Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04. Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr mussten die Königblauen in dieser Spielzeit bis kurz vor Saisonende um den Klassenerhalt zittern. Im Laufe der verkorksten Saison trennte man sich nicht nur von Trainer Domenico Tedesco, sondern musste auch Manager Christian Heidel nach dessen Rücktritt ersetzen. Dem Ex- Manager warf Tönnies vor kurzem vor, den Verein im Stich gelassen zu haben. Gleichzeitig kündigte der 62-jährige Unternehmer an, sich künftig wieder mehr einbringen zu wollen. Am Tag nach dem Saisonabschluss des FC Schalke gegen Stuttgart steht Clemens Tönnies bei Jörg Wontorra Rede und Antwort. Die weiteren Gäste am Sonntagvormittag sind Sky Experte Jan Aage Fjörtoft, Rafael Buschmann (Der Spiegel) und Philipp Selldorf (Süddeutsche Zeitung). "Wontorra - der o2 Fußball-Talk" wird am Sonntag ab 10.45 Uhr frei empfangbar auf Sky Sport News HD, im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App sowie per Facebook Live auf facebook.com/SkySportDE ausgestrahlt. Lothar Matthäus, Jens Lehmann und Didi Hamann am Sonntagabend bei "Sky90" "Sky90" beginnt an diesem Sonntag bereits um 19.15 Uhr, direkt im Anschluss an "Alle Spiele, alle Tore" des 34. Spieltags der 2. Bundesliga. Moderator Patrick Wasserziehr begrüßt dann unter anderem Jens Lehmann. Der ehemalige Nationaltorhüter wurde 2002 Deutscher Meister mit dem BVB und spielte in der Bundesliga außerdem für den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart. Während dieser Saison saß er in elf Spielen als Co-Trainer von Manuel Baum auf der Bank des FC Augsburg. Nach dem 28. Spieltag wurden beide entlassen. Weitere Gäste in der Fußballdebatte sind die Sky Experte Lothar Matthäus und Didi Hamann. Komplettiert wird die Runde von Michael Horeni von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 17.05.2019 09:45:01

Anzeigen

Mittelbayerische Zeitung: Bundesliga ...

Regensburg (ots) - Mit Arjen Robben und Franck Ribéry verabschieden sich am Samstag zwei Spieler, die zu einer in der Bundesliga vom Aussterben bedrohten Spezies gehören: den Superstars. Die richtigen Fußballstars mit Strahlkraft machen mittlerweile einen großen Bogen um die Beletage des deutschen Fußballs. Sie zieht es zu PSG in die französische, zu Juve in die italienische, zu Barca oder Real in die spanische Liga oder vor allem auf die Insel. In den beiden Endspielen der Champions League und Europa League werden sich bald vier englische Klubs messen. Das ist ein Novum in der Geschichte des europäischen Fußballs und ein imposanter Beleg dafür, dass Finanzstärke auf Dauer auch ein entscheidendes Kriterium für sportlichen Erfolg ist. Wo das meiste Geld lockt, spielen schlichtweg auch die besten Kicker und dort arbeiten auch die Trainer mit dem größten Sachverstand. In Sachen Attraktivität hinkt die Bundesliga meilenweit hinterher. Die Musik spielt auf der Insel. Ausstaffiert mit üppigen TV-Geldern und finanzstarken Investoren locken die Klubs der Premier League die namhaften Ballzauberer an. Die Bundesliga, in der zumindest heuer mit dem BVB mal ein Klub daran schnuppert, die Münchner Dominanz zu beenden, ruft bei vielen Stars nur ein müdes Gähnen hervor. Mit Manchester City, Liverpool, Chelsea, Tottenham, Arsenal und Manchester United tummelt sich in der Premier League gleich ein Sextett mit Ambitionen auf nationaler und europäischer Bühne. Während sich die Bundesliga mit Blick immer mehr zu einem Zulieferbetrieb entwickelt, droht sich die Dominanz der Klubs aus der Premier League zu manifestieren in den nächsten Jahren. Investoren im großen Stil zuzulassen, wäre sicherlich der einfachste Weg, um frisches Kapital in die Liga zu holen und den finanziellen Abstand zu den Engländern zu verringern. Das Kippen der 50+1-Regel ist aber sicher nicht das beste Instrument, um gegenzusteuern. Denn die Bundesliga lebt vor allem auch von ihrer einzigartigen Fankultur. Wer will hierzulande digitale Fanbanner sehen, wie beim Scheich-Klub Manchester City? Bis auf den deutschen Finanzkrösus FC Bayern kann kein deutscher Klub einsteigen in das Buhlen um Topstars wie Antoine Griezmann. Was tun, um die Kluft nicht noch größer werden zu lassen? Um die astronomischen Geldströme einzudämmen, wäre eine "salary cap" ein probates Mittel. Einer Gehaltsobergrenze, also einem Maximalbetrag, den eine Mannschaft pro Saison für Spielergehälter ausgeben darf, nach dem Vorbild der nordamerikanischen Profiligen NBA, NHL und NFL, steht aber europäisches Recht im Wege. Angewandt in allen europäischen Ligen würde das aber sowohl in den nationalen Wettbewerben wie auch auf europäischer Ebene für deutlich mehr Chancengleichheit und Spannung sorgen. Es gäbe aber bereits ein Instrument im Kampf um mehr Finanzgerechtigkeit. Das geistert aber bis dato weitgehend nur als Papiertiger herum. Verstöße gegen die Financial-Fair-Play-Regeln bedürfen rigoroser Sanktionen. Beim hehren Ziel, dass Vereine nur noch so viel ausgeben, wie sie einnehmen sollen, gilt es, nicht weiter Tricksereien wie von Manchester City zu dulden. Darüber hinaus gilt es für die Bundesligisten aber auch, sich den eigenen Hausaufgaben zu widmen, um neue Geldquellen zu erschließen. Beispielsweise der lange vernachlässigten Auslandsvermarktung. Um auch außerhalb von Deutschland beachtet zu werden, braucht es neben einer spannenden Meisterschaft aber wiederum auch weltweit bekannte Gesichter. Womit wir wieder bei den Stars und dem lieben Geld wären. Ein Teufelskreis! Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 16.05.2019 18:59:20

Rafinhas Abschiedskonzert: "Meine 11 ...

Unterföhring (ots) - - Moderator Maik Nöcker und Co-Moderatorin Valentina Maceri begrüßen in der neuen Staffel des halbstündigen Talk-Formats in zehn Episoden wieder zahlreiche Fußballstars in ihrem Wohnmobil - Rafinha zum Auftakt: Nach der emotionalen Abschieds-PK und vor seinem letzten Bundesliga-Spiel können Fans die private Seite des Brasilianers kennenlernen - Pro Monat erscheint eine neue Episode, Erstausstrahlung ist dann immer freitags um 17.30 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News HD - "Meine 11 - die Playlist der Fußballstars" wird auch im frei empfangbaren Livestream des Senders auf skysport.de sowie in der Sky Sport App ausgestrahlt An diesem Freitag geht "Meine 11 - Die Playlist der Fußballstars" in die vierte Staffel. Jeden Monat werden Moderator Maik Nöcker, der die Sendung auch produziert, und Co-Moderatorin Valentina Maceri einen Fußballstar in ihrem Wohnmobil begrüßen und mit ihm anhand seiner ganz persönlichen Musik-Playlist über Themen abseits des Fußballs sprechen, die in gewöhnlichen Interviews nicht zur Sprache kommen. Sky Sport News HD wird jeden Monat eine neue Episode des innovativen Talk-Formats ausstrahlen, insgesamt zehn Stück. Die Erstausstrahlung erfolgt dann immer freitags um 17.30 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News HD. Darüber hinaus können Fans auch im frei empfangbaren Livestream des Senders auf skysport.de und in der Sky Sport App dabei sein. In der ersten Folge der neuen Staffel an diesem Freitag gibt Rafinha sein "Abschiedskonzert". Nach der emotionalen Abschieds-PK in dieser Woche und vor seinem letzten Bundesliga-Spiel am Samstag können sich die Fans hier ein Bild der privaten Seite des Verteidigers machen. Der Brasilianer, der insgesamt 13 Jahre in der Bundesliga und zuletzt acht Jahre für Bayern München spielte, spricht bei Maik Nöcker und Valentina Maceri unter anderem über seine Familie, seine Rolle als Mannschafts-DJ und die mehr oder weniger ausgeprägten tänzerischen Fähigkeiten seiner Mitspieler. Nach der Erstausstrahlung am Freitag um 17.30 Uhr auf Sky Sport News HD wird die Sendung unter anderem am Samstag um 9.30 Uhr und am Sonntag um 21.45 Uhr wiederholt. Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 16.05.2019 15:24:41

Inside Anfield: Filmporträt über ...

Mainz (ots) - Kein anderer deutscher Fußballtrainer erreicht annähernd die Sympathiewerte von Jürgen Klopp - dem Trainer des FC Liverpool liegen nicht nur die fußballverrücken Fans an der Anfield Road zu Füßen. Wie er das schafft, was ihn dabei antreibt und persönlich bewegt, verrät Jürgen Klopp in einem exklusiven Filmporträt am Sonntag, 19. Mai 2019, 17.10 Uhr, in der "ZDF SPORTreportage". Klopps Auftreten als "The Normal One", als leidenschaftlicher Trainer, der sich der Clubhistorie und den Anhängern gegenüber zutiefst loyal verhält, verschafft ihm - ähnlich wie in Mainz oder Dortmund - auch in der Hafenstadt am Mersey höchste Anerkennung. Autor Klaus Fiedler begegnet einer der derzeit populärsten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs. In seiner Dokumentation skizziert er den Werdegang und die beruflichen Stationen des gebürtigen Stuttgarters, der nicht zuletzt durch seine erfrischenden Auftritte als ZDF-Fußballexperte einem großen Publikum bekannt wurde. Interviews mit Weggefährten und emotionale Bilder aus dem Fußballtempel an der Anfield Road in Liverpool komplettieren einen sehr persönlichen Film über Jürgen Klopp. Eine längere Fassung der Dokumentation zeigt das ZDF am 17. August 2019. Außerdem steht im #Nachspiel natürlich ein Rückblick auf die Bundesligasaison 2018/19 im Fokus der "ZDF SPORTreportage". Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 - 70-15715; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport https://zdf.de/sport/zdf-sportreportage https://zdfsport.de https://twitter.com/ZDFsport https://facebook.com/ZDFsport https://twitter.com/ZDF.presse Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 16.05.2019 10:39:54

youTube Videos

Problem retrieving videos from provider: Not Found