Nachholspieltag LIVE bei MagentaSport: ...

München (ots) - Magdeburg feiert nach 6 Niederlagen in Serie den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Titz - und wie: 4:2 bei Viktoria Köln. "Das allerwichtigste ist das heutige Spiel", hatte Sportdirektor Otmar Schork schon zuvor die Bedeutung der Partie erklärt. Sogar rund 20 Magdeburg-Fans bejubelten vor dem Stadion den Dreier und eine starke Leistung. "Das gibt einem eine gewisse Gänsehaut", freute sich Torschütze Brünker. Trainer Christian Titz lobte den Zusammenhalt im Team, die Unterstützung der Fans, vor allem: "In der Mannschaft - da ging ein Ruck durch." Dagegen war Kölns neuer Coach Olaf Janßen nach einer starken ersten halben Stunde ernüchtert: "Es war ein brutales Spiel für uns." Magdeburg zieht die Viktoria endgültig in den Abstiegskampf. Nachfolgend die Stimmen zum Nachholspiel - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen wird fleißig nachgeholt, viel Abstiegskampf steckt in den 3 Partien: der Letzte VfB Lübeck empfängt den Zweiten Hansa Rostock, der Viertletzte Uerdingen spielt gegen Ingolstadt, der Vierzehnte Duisburg gastiert in Saarbrücken. MagentaSport zeigt alle Spiele live ab 16.45 Uhr. Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg 2:4 - Magdeburg "keine Kirmes-Truppe!" Otmar Schork, Sportdirektor Magdeburg, Im Vorfeld zur Bedeutung der Partie: "Das allerwichtigste ist das heutige Spiel. Wir wollen nach der Negativ-Serie den Bock umstoßen. Wir wollen unbedingt den Dreier holen. Ich glaube fest daran, dass wir das schaffen." Zum freundlichen, positiven Christian Titz: "Das ist ja genau eines der Kriterien, warum er Trainer bei uns ist. Wir benötigen genau seine positive Ausstrahlung. Und weil er gute Ansätze fürs offensive Spiel hat." Kölns Trainer Olaf Janssen ist seit dem 1. Februar im Amt, seine Ausbeute in der Amtszeit: 1 Sieg, 2 Niederlagen: "Es wird ein Spiel auf Biegen und Brechen." Nach dem Spiel erklärte Janßen zu einer starken ersten halben Stunde und wieso dann nicht mehr viel kam: "Total zweigeteiltes Spiel. Erstmal hat Magdeburg mit dem Trainerwechsel so gespielt wie wir´s erwartet haben: mit viel Energie und mit totaler Überzeugung, war schwer gegen die zu spielen. Unser Matchplan ist zunächst aufgegangen: wir waren mutig, haben Bälle erobert, immer wieder gestört, Chancen erarbeitet. Ja, und dann hauen wir uns die Bälle fast selber rein. Das war ein Tiefschlag für uns und hat dem Gegner in die Karten gespielt."Janßens Fazit: "Es war ein brutales Spiel für uns." Ob Kölns Abwehrchef Maximilian Rossmann das 2:4 schon einordnen könne? "Nein, kann ich nicht. Wir gehen verdient in Führung und kriegen dann so einen Doppelschlag - für mich unerklärlich. Sind zu viel in Schönheit gestorben, hätte auch mal einen klaren Ball spielen, einstreuen müssen. Ja, und dann läufst du der Musik erst mal wieder hinterher....Man muss sagen, Magdeburg unter dem neuen Trainer ist mit Abstand keine Kirmes-Truppe. Der Genickschlag war das 1:2." Rossmann zur Halbzeit-Kritik von Sportchef Wunderlich, der fehlende Einsatzbereitschaft und schlechtes Defensiv-Verhalten ausmachte: "Ich würde jetzt keinem von uns unterstellen, dass er absichtlich einen Zweikampf verliert. Magdeburg hat es auch gut gemacht. Klar kann man dann immer noch analysieren, da und da muss man besser stehen. Da muss man mehr investieren." Zum Abstiegskampf: "Das ist es definitiv, aber wir verlieren jetzt nicht den Kopf!" Magdeburgs Trainer Christian Titz ist seit dem 12. Februar im Amt, seine Ausbeute in der Amtszeit bis zum Gastspiel in Köln: 3 Niederlagen, 1:7 Tore, zweitschlechtester Angriff: "Wir sehen uns gut gerüstet", meinte er dennoch vor dem Spiel. Seine Bilanz nach seinem ersten Sieg als Magdeburgs Trainer: "Heute waren wir am Anfang nicht so griffig. Leisten uns 5,6 Abspielfehler und kassieren folgerichtig das 0:1. Aber wir sind geschlossen als Mannschaft aufgetreten, haben uns zurück gekämpft." Magdeburg hat unter Titz offenbar eine neue Spiel-Idee sehr schnell umgesetzt: "Es ist ja kein Geheimnis, dass du im Ballbesetz mehr Chancen erarbeiten kannst. Aber was hier vor allem die Sache war, dass war der Zusammenhalt. Ich weiß, dass dies die Menschen gar nicht so nachvollziehen können: Aber wenn du so eine Unterstützung bekommst, egal wo wir sind, egal wo wir trainieren. In der Mannschaft - da ging ein Ruck durch. Die Jungs setzen die Sachen auch unglaublich diszipliniert durch, die wir machen wollen." Kai Brünker erzielte seinen ersten Treffer seit 20 Spieltagen vor knapp 20 Fans außerhalb des Stadions: "Auch wenn sie nicht ins Stadion können - das war ein Mega-Support. Man hat gelegentlich die Gesänge gehört. Das gibt einem eine gewisse Gänsehaut." Brünker zum Spiel: "Wir haben diesmal nicht ganz so gut angefangen wie in Wiesbaden. Wir haben uns dann gefangen. In den richtigen Momenten die Tore geschossen. Fühlt sich super an der Sieg!....Alles Trainingssache." Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport Nachholspiele: Mittwoch, 03.03.2021 Ab 16.45 Uhr: KFC Uerdingen - FC Ingolstadt 04, VfB Lübeck - FC Hansa Rostock, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg Pressekontakt: Jörg Krause Mail: joerg.krause@thinxpool.de Mobil: 0170 22 680 24 Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 02.03.2021 20:12:03

Klopp gegen Tuchel: Das Topspiel ...

Unterföhring (ots) - - Von Dienstag bis Montag überträgt Sky alle 17 Begegnungen des vorgezogenen 29. Spieltags und des 27. Spieltags der Premier League live und exklusiv - Das "Match of the Week" zwischen Liverpool und Chelsea am Donnerstag ab 18.30 Uhr (Anpfiff: 21.15 Uhr) mit Sky Experte Mirko Slomka und Florian Schmidt-Sommerfeld - Das Duell der Stadtrivalen Manchester City gegen Manchester United am Sonntag ab 17.00 Uhr mit Sky Experte René Adler und Florian Schmidt-Sommerfeld - Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Unterföhring (ots) - Unterföhring, 2. März 2021 - Kaum Luft zum Durchatmen für die Klubs auf der Insel. In dieser Woche steht wieder ein Doppelspieltag in der Premier League auf dem Programm: Sechs vorgezogene Spiele des 29. Spieltags, ein vorgezogenes Spiel des 33. Spieltags und der komplette 27. Spieltag am Wochenende. Sky überträgt alle 17 Begegnungen live und exklusiv. Die Fans des englischen Fußballs erwartet in den nächsten Wochen ein spannendes Rennen um die vorderen Plätze. Manchester City scheint die Meisterschaft mit aktuell 12 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Stadtrivalen Manchester United nicht mehr zu nehmen zu sein. Beim Kampf um die Champions League Plätze geht es jedoch äußerst knapp zu: Zwischen den Red Devils und dem Siebtplatzierten Everton liegen nur sieben Punkte. Am Donnerstag kommt es zu einem "Match of the Week" der besonderen Art, wenn Jürgen Klopp und der FC Liverpool auf die Mannschaft von Thomas Tuchel, den FC Chelsea, trifft. Erstmalig treffen die beiden deutschen Erfolgstrainer in der Premier League aufeinander. Liverpool konnte am vergangenen Wochenende den Negativlauf vorerst stoppen und gegen Sheffield gewinnen. Chelsea kam im Topspiel nicht über ein 0-0 gegen Man United hinaus, so dass die Reds und die Blues vor dem Topspiel nur einen Punkt auseinanderliegen. Es dürfte ein richtungsweisendes Spiel in Anfield werden. Sky überträgt am Donnerstag die Übertragung bereits ab 18.30 Uhr mit den Vorberichten. Florian Schmidt-Sommerfeld und Experte Mirko Slomka kommentieren die Partie und analysieren die Geschehnisse dann im Anschluss. Bereits ab Nachmittag ab 16.30 Uhr stimmt Sky Sport News in einem "Klopp gegen Tuchel Spezial" auf das Topspiel in der Premier League ein. Dabei wird auch Sky Experte Mirko Slomka im Studio sein und weitere Gäste zugeschaltet. Das zweite "Match of the Week" in dieser Woche findet dann im Rahmen des 27. Spieltags am Sonntag statt. Die Stadtrivalen Man City und Man United treffen im Derby aufeinander. Das Hinspiel endete torlos 0-0, im League Cup konnte sich das Team von Pep Guardiola mit 2-0 durchsetzen. Für beide Teams ist es bislang eine erfolgreiche Saison - die Citizen sind seit 20 Pflichtspielen ungeschlagen und haben die Chance auf mehrere Titel in dieser Saison. Die Red Devils konnten sich in der Spitzengruppe der Liga festsetzen und sind voll auf Kurs Richtung Champions League in der nächsten Saison. Sky überträgt das Topspiel ab 17.00 Uhr. Florian Schmidt-Sommerfeld und Experte René Adler kommentieren die Partie und analysieren die Geschehnisse dann im Anschluss. Premier League Experte Raphael Honigstein wird von vor Ort aus Manchester seine Einschätzungen zum Spiel liefern Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Die Premier-League-Übertragungen sind mit Sky Q im Rahmen des Sport Pakets (sky.de) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder mit Sky Go auch mobil und unterwegs. Mit Sky Q sind Kunden flexibler denn je und haben die Möglichkeit, bereits nach der ersten Vertragslaufzeit auf ein Monatsabonnement zu wechseln. Sky Q mit Sky Go, HD-Qualität und das Entertainment-Paket sind als Standard inklusive. Außerdem können Premier-League-Fans mit dem flexiblen Streaming-Dienst Sky Ticket (skyticket.de) bei allen Premier-League-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Ohne lange Vertragsbindung schon für 9,99 Euro pro Monat. Ganz einfach online buchen und sofort losstreamen. Jederzeit kündbar. Der 29. Spieltag der Premier League auf Sky Sport: Dienstag: 20.50 Uhr: Manchester City - Wolverhampton Wanderers live auf Sky Sport 1 Mittwoch: 18.50 Uhr: FC Burnley - Leicester City live auf Sky Sport 1 18.50 Uhr: Sheffield United - Aston Villa live auf Sky Sport 4 21.05 Uhr: Crystal Palace - Manchester United live auf Sky Sport 1 Donnerstag: 18.50 Uhr: West Bromwich Albion - FC Everton live auf Sky Sport 7 18.50 Uhr: FC Fulham - Tottenham Hotspur live auf Sky Sport 1 (vom 33. Spieltag) 21.00 Uhr: FC Liverpool - FC Chelsea (die Übertragung beginnt ab 18.30 Uhr) live auf Sky Sport 1 und Sky Sport UHD Der 27. Spieltag der Premier League auf Sky Sport: Samstag: 13.20 Uhr: FC Burnley - FC Arsenal live auf Sky Sport 1 15.50 Uhr: Sheffield United - FC Southampton live auf Sky Sport 1 18.20 Uhr: Aston Villa - Wolverhampton Wanderers live auf Sky Sport 1 20.50 Uhr: Brighton & Hove Albion - Leicester City live auf Sky Sport 1 Sonntag: 12.50 Uhr: Leicester City - FC Arsenal live auf Sky Sport 1 12.50 Uhr: West Bromwich Albion - Newcastle United live auf Sky Sport 1 14.55 Uhr: FC Liverpool - FC Fulham live auf Sky Sport 1 17.00 Uhr: "Match of the Week" Manchester City - Manchester United live auf Sky Sport 1 und Sky Sport UHD 20.05 Uhr: Tottenham Hotspur - Crystal Palace live auf Sky Sport 1 Montag: 18.50 Uhr: FC Chelsea - FC Everton live auf Sky Sport 1 20.55 Uhr: West Ham United - Leeds United live auf Sky Sport 1 Über Sky Deutschland Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows - viele davon Sky Originals. Neben dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News können Zuschauer das Programm zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky. Pressekontakt: Jens Bohl External Communications Tel. +49 (0) 89 9958 6869 jens.bohl@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 02.03.2021 14:52:46

FANZONE neuer DFB Lizenzpartner für ...

Berlin (ots) - - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kooperiert mit dem Start-up FANZONE Media, um neue Wege im digitalen Fan-Engagement zu gehen. FANZONE wird Blockchain-basierte digitale Sammelkarten der Nationalspieler*innen des DFB produzieren und vertreiben. - Auf fanzone.io können Fans die neuen "Crypto Trading Cards" sammeln, handeln und in verschiedenen Spielvarianten einsetzen. Dank innovativer Blockchain-Technologie besitzen Fans die digitalen Karten nachweisbar in ihren Accounts. - Die FANZONE-Plattform geht im Vorfeld der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft online. Berlin (ots) - FANZONE Media ist neuer Lizenzpartner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). FANZONE wird Blockchain-basierte digitale Sammelkarten mit den Spielerinnen und Spielern der deutschen Nationalmannschaften produzieren und vertreiben. Die dazugehörige FANZONE-Plattform wird im zweiten Quartal dieses Jahres - noch vor der diesjährigen Europameisterschaft - im Web sowie in den App Stores von Google und Apple veröffentlicht. Die Kooperation zwischen DFB und FANZONE umfasst die Nationalmannschaften der Männer und Frauen, die U 21 sowie die 3. Liga und PAULE, das offizielle Maskottchen des Verbands. "Wir freuen uns sehr, den DFB mit einigen seiner Lizenzmarken als Launch-Partner für unsere neue Fan-Engagement-Plattform gewonnen zu haben. Wir haben das Projekt mitten in der Corona-Pandemie ins Leben gerufen, weil wir überzeugt sind, dass neue digitale Interaktionsformate zwischen Sportfans und ihren Lieblingsteams und -spielern relevanter denn je sind und ein riesiges Wachstumspotenzial haben", erklärt Dirk Weyel, Geschäftsführer von FANZONE Media. Dr. Holger Blask, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der DFB GmbH, sagt: "Fußball-Sammelkarten begeistern schon seit Jahrzehnten die Sport-Fans weltweit. Durch die Partnerschaft mit FANZONE Media bringen wir diese Leidenschaft auf ein neues digitales Level. Mit Blockchain-Technologie bieten wir Fans limitierte und nicht kopierbare digitale Assets, die ein innovatives Sammel- und Spielerlebnis rund um die Nationalmannschaften und Wettbewerbe des DFB ermöglichen." Nutzer können die digitalen Karten der DFB-Nationalspieler*innen sammeln, handeln sowie in Fantasy-Sports Challenges einsetzen. Die Blockchain-Technologie ermöglicht das Erstellen von limitierten, digitalen Objekten, sogenannten Non-Fungible Tokens (NFTs). Diese NFTs garantieren Authentizität, Seltenheit, Zugehörigkeit der digitalen Objekte und deren Sicherheit. Der Vorteil dieser neuen digitalen Assets ist, dass digitale Güter auf der Blockchain lebenslang verfügbar sind und unabhängig von Apps und App Stores existieren. Die Fans sind daher tatsächlich Besitzer ihrer Kollektionen an seltenen Sammelkarten und können von möglichen Wertsteigerungen profitieren. ÜBER FANZONE Die FANZONE Media GmbH entwickelt und betreibt eine neuartige Fan-Experience-Plattform, auf der digitale Sammelkarten und Fantasy-Sports-Gameplay auf der Blockchain vereint werden. Auf fanzone.io können Nutzer die digitalen Sammelkarten ihrer Lieblings-Sportstars kaufen, sammeln, handeln und in verschiedenen Spielvarianten einsetzen. Die Gründer Dirk Weyel, Claudio Weck und Björn Hesse bringen jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Games, Sportmarketing und Blockchain-Technologie mit ein. www.fanzone.media Fans können FANZONE via Social Media folgen auf Facebook (https://www.facebook.com/fanzone.io), Instagram (https://www.instagram.com/fanzone_io/), Twitter (https://twitter.com/fanzone_media) @fanzone_io sowie LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/fanzone-media-gmbh) und Discord (https://discord.gg/SQ8qPGENkv). Pressekontakt: Für Medienanfragen an FANZONE nutzen Sie bitte den Kontakt von Björn Hesse bjoern@fanzone.media / +49-162-4046257 Original-Content von: Fanzone Media GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 02.03.2021 12:00:00

Gladbach gegen Dortmund, Leipzig gegen ...

Unterföhring (ots) - - Nur Sky zeigt alle vier Begegnungen des DFB-Pokal (https://www.sky.de/fussball/dfb-pokal-2503)-Viertelfinals live, drei davon am Dienstag und Mittwoch - Regionalligist Rot-Weiss Essen gegen Bayern-Bezwinger Holstein Kiel: Das Duell der beiden Überraschungsmannschaften am Mittwoch ab 18.15 Uhr exklusiv bei Sky - Am Dienstag Borussia Mönchengladbach gegen den BVB und am Mittwoch RB Leipzig gegen VfL Wolfsburg jeweils ab 20.30 Uhr live - Die kurzfristig verschobene Begegnung Jahn Regensburg gegen Werder Bremen zum noch festzulegenden Nachholtermin überträgt Sky ebenfalls live - Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket (https://skyticket.sky.de/bestellen/supersport/?intcmp1=st:navi:sp:na) live dabei sein Unterföhring (ots) - Unterföhring, 2. März 2021 - Nur noch zwei Siege trennen die verbliebenen acht Mannschaften vom DFB-Pokalfinale am 13. Mai in Berlin. Fünf Bundesligisten, zwei Zweitligisten und ein Regionalligist kämpfen um den Einzug in das Halbfinale. Sky ist der einzige Sender im deutschen Fernsehen, der alle vier Partien des Viertelfinals live überträgt, die ersten drei davon am Dienstag und Mittwoch. Zum Auftakt der Pokalrunde am Dienstagabend kommt es zum Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. Für Trainer Marco Rose ist es das Aufeinandertreffen mit seinem zukünftigen Arbeitgeber. Bevor er zum Saisonende zum BVB wechselt, will er die Gladbacher zu ihrem ersten Titel seit dem Pokalsieg 1995 führen. Sky berichtet ab 20.30 Uhr live. Auf packende Pokalduelle dürfen sich Fußballfans auch am Mittwoch freuen. Die frühe Begegnung des Abends zwischen Rot-Weiss Essen und Holstein Kiel überträgt Sky ab 18.15 Uhr live und exklusiv im deutschen Fernsehen. Es ist das Duell der beiden Überraschungsmannschaften des laufenden Wettbewerbs. Der Regionalligist aus Essen konnte bereits Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf und zuletzt sensationell Bayer Leverkusen bezwingen und könnte nach dem 1. FC Saarbrücken im Vorjahr der zweite viertklassige Klub in der Geschichte des Wettbewerbs werden, der das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Holstein Kiel seinerseits konnte in der 2. Runde Titelverteidiger Bayern München im Elfmeterschießen ausschalten. Im Anschluss treffen ab 20.30 Uhr mit RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg der Zweite und der Dritte der aktuellen Bundesliga-Tabelle aufeinander. Die Leipziger konnten sich zuletzt als ernstzunehmende Bayern-Jäger zurückmelden. Der Gegner aus Wolfsburg ist seit dem 2:2 zwischen den beiden Mannschaften Mitte Januar in der Liga seit mittlerweile acht Spielen wettbewerbsübergreifend ohne Gegentor. Die kurzfristig verschobene Begegnung zwischen Jahn Regensburg und dem SV Werder Bremen wird Sky zum noch festzulegenden Nachholtermin ebenfalls live übertragen. Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Die Live-Übertragungen des DFB-Pokals sind mit Sky Q im Rahmen des Sport Pakets (sky.de) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder mit Sky Go auch mobil und unterwegs. Mit Sky Q sind Kunden flexibler denn je und haben die Möglichkeit, bereits nach der ersten Vertragslaufzeit auf ein Monatsabonnement zu wechseln. Sky Q mit Sky Go, HD-Qualität und das Entertainment-Paket sind als Standard inklusive. Außerdem können Fußballfans mit dem flexiblen Streaming-Dienst Sky Ticket (skyticket.de (https://skyticket.sky.de/bestellen/supersport/?intcmp1=st:navi:sp:na)) bei den Live-Übertragungen aus der Königsklasse auf Sky Sport live dabei sein. Ohne lange Vertragsbindung schon ab 9,99 Euro pro Monat. Ganz einfach online buchen und sofort losstreamen. Jederzeit kündbar. Das Viertelfinale des DFB-Pokals live bei Sky Sport: Dienstag: 20.30 Uhr: Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund live auf Sky Sport 2 Kommentator: Wolff-Christoph Fuss, Moderator: Sebastian Hellmann Mittwoch: 18.15 Uhr: Rot-Weiss Essen - Holstein Kiel *exklusiv* live auf Sky Sport 2 Kommentator: Martin Groß, Moderator: Marcus Lindemann 20.30 Uhr: RB Leipzig - VfL Wolfsburg live auf Sky Sport 3 Kommentator: Kai Dittmann, Moderator: Patrick Wasserziehr Termin noch offen: Jahn Regensburg - SV Werder Bremen auf Sky Sport Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager External Communications/ Sports Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 02.03.2021 09:45:00

Anzeigen

26. Spieltag komplett LIVE bei ...

München (ots) - Mannheim tritt auf der Stelle, kommt gegen den FC Bayern 2 nur zu einem 2:2. Pech für die Waldhof-Buben, dass Schiedsrichter Exner in 3 Situationen zu ungunsten der Mannheimer falsch lag. Trainer Glöckner wollte keine Schiri-Schelte betreiben, erklärte aber dennoch: "Wenn wir die Szenen ausblenden, dann geht das Unentschieden nicht in Ordnung. Dann musst du das Spiel in jedem Fall gewinnen!" Zuvor war bekannt geworden, dass Holger Seitz seinen FCB-Trainerjob beendet. Bayerns Nachwuchs-Chef Jochen Sauer zur Trainerfrage beim FC Bayern 2: "Holger Seitz ist jetzt Trainer, er wird nächste Saison auf jeden Fall nicht mehr Trainer sein. Wer´s wird, werden wir nächste Wochen entscheiden!" Nachfolgend die Stimmen zum Montagsspiel - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Der Vorletzte Magdeburg spielt am Dienstag bei Viktoria Köln. Dazu 3 weitere Nachholspiele am Mittwoch mit dem Nord-Duell VfB Lübeck gegen Hansa Rostock - alle Spiele live ab 18.45 Uhr bei MagentaSport. Holger Seitz war das zentrale Thema VOR dem Spiel des FC Bayern 2 in Mannheim. So durfte er nur von der Tribüne aus zuschauen, weil: er hatte gegen Viktoria Köln die 3. Gelbe Karte gesehen, saß aber trotz Sperre beim nächsten Spiel gegen Dresden auf der Bank. Jetzt zahlt er eine knackige Geldstrafe und ist 2 Spiele gesperrt. "Am Ende war´s ein Fehler, den wir gemacht haben", sagte Bayerns Nachwuchs-Chef Jochen Sauer, der zur künftigen Trainerfrage beim FC Bayern 2 erklärte: "Holger Seitz ist jetzt Trainer, er wird nächste Saison auf jeden Fall nicht mehr Trainer sein. Wer´s wird, werden wir nächste Woche entscheiden!" Der "Kicker" hatte Danny Schwarz und Martin Demichelis als Nachfolger gehandelt. SV Waldhof Mannheim - FC Bayern München II 2:2 Die Bilanz von Mannheims Trainer Patrick Glöckner zum Spiel: "Es ist ärgerlich, wenn der Gegner zweimal einen Rückstand aufholt. Das sollte uns im besten Fall nicht passieren. Wir hätten 2:0 oder 3:0 in Führung gehen müssen. Beziehungsweise das 3:1 direkt nach der Pause machen." Dann beginnt die Aufarbeitung des Spiels mit einigen strittigen Szenen und Schiedsrichter Florian Exner im Mittelpunkt. Zum Elfmeter für den FC Bayern in der 15. Minute: "Da war definitiv kein Kontakt. Es hat keine Berührung stattgefunden. Ärgerlich, weil das in einer Phase war, als wir viele Konterchancen hatten. Sehr schade!" Kapitän Seegert wurde von FCB-Torwart Schneller umgestoßen und benommen ausgewechselt werden, Glöckner findet: "Der Torwart geht ein großes Risiko, wie er da rauskommt. Auch grenzwertig." Und in der Schlussminute wird Garcia von Schiedsrichter abgepfiffen, angeblich wegen Abseits. War deutlich keines: "Ganz klar - das ist ja ein Meter, ein Meter Unterschied. Der geht allein aufs Tor. Das ist definitiv kein Abseits. Ja, da waren ein paar unglückliche Entscheidungen gegen uns dabei. Das muss man im Nachgang leider so sagen." Glöckner kommt nach den TV-Bildern und den Fehl-Entscheidungen von Schiedsrichter Florian Exner zu dem Ergebnis: "Wenn wir die Szenen ausblenden, dann geht das Unentschieden nicht in Ordnung. Dann musst du das Spiel in jedem Fall gewinnen!" Doppeltorschütze Anton Donkor: "Eigentlich hätten wir 3 Punkte mitnehmen können. Aber der Punktgewinn ist in jedem Fall eine Verbesserung zum letzten Spiel oder zu den letzten Spielen." FCB- Kapitän Nicolas Feldhahn, auf die Frage, ob er als coachender Kapitän mehr gefordert war: "Ich habe das gar nicht gemerkt, weil wir sowieso immer sehr lautstark sind. Ne, wie immer - wir sind gleich gefordert." Seine Bilanz: "Wir sind mit dem Punkt zufrieden. Wir haben ganz gut Fußball gespielt, waren vorne aber nicht zwingend. Wir sind auch nicht gut gestartet. Wir haben dann aber angefangen, uns zu wehren. In der 2. Halbzeit haben wir nach dem 2:2 das Spiel aufgezogen." Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport Nachholspiele: Dienstag, 02.03.2021 Ab 16.45 Uhr: Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg Mittwoch, 03.03.2021 Ab 16.45 Uhr: KFC Uerdingen - FC Ingolstadt 04, VfB Lübeck - FC Hansa Rostock, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg Pressekontakt: Jörg Krause Mail: joerg.krause@thinxpool.de Mobil: 0170 22 680 24 Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 01.03.2021 22:00:56

26. Spieltag komplett LIVE bei ...

München (ots) - Duisburg gewinnt beim 2:1 gegen Uerdingen das 2. Spiel in Folge unter Trainer Pavel Dotchev, verlässt die Abstiegsränge. "Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir Abstiegskampf können", meinte MSV-Kapitän Stoppelkamp. Dass die Nachbarstädte Krefeld und Duisburg ihre Partie im 200 Kilometer entfernten "Heimspiel-Stadion" in Lotte austragen mussten, gehört zu den Stilblüten im Profi-Fußball. Duisburgs Sportdirektor Grlic: "Das ist ein Witz, dass wir hier spielen müssen." Für Uerdingens Trainer Krämer nehmen die Mißstände im KFC-Umfeld immer groteskere Züge an. Man habe "Bedingungen wie eine schlechte Betriebsmannschaft." Lange nicht viel, dann eine starke Schlussphase zwischen Türkgücü München und FSV Zwickau. Mit einem unglücklichen 1:1 aus Zwickauer Sicht, das 3 Minuten vor dem Ende noch das 1:0 markierte, insgesamt die bessere Mannschaft war. Zwickaus Trainer Joe Enochs über ein überlegenes Spiel seines Teams: "Diese Auftritte wie heute, das ist genau das, was wir in Zwickau sehen wollen. Und wenn wir öfter so auftreten, werden wir mehr Spiele gewinnen als verlieren." Nachfolgend die Stimmen zu den Sonntagsspielen - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Die Partie Waldhof Mannheim gegen FC Bayern München 2 schließt den 26. Spieltag ab. Der Vorletzte Magdeburg spielt am Dienstag bei Viktoria Köln. Dazu 3 weitere Nachholspiele am Mittwoch mit dem Nord-Duell VfB Lübeck gegen Hansa Rostock - alle Spiele live ab 18.45 Uhr bei MagentaSport. KFC Uerdingen - MSV Duisburg 1:2 - Lotte? "Das ist ein Witz!" Uerdingens Trainer Stefan Krämer: "Ich denk schon, das mehr drin gewesen wäre. Wir hatten hintenraus große Druckphasen, große Chancen, um zumindest auf Unentschieden zu stellen. Das wäre auch wichtig gewesen. Von der Leistung kann ich den Jungs nur wieder bestätigen, dass sie alles probiert haben und teilweise richtig gut gespielt haben." Nach dem Spiel hatte sich die Mannschaft noch mit mehreren Leuten auf der Tribüne unterhalten - waren das etwa Fans? "Das waren ehrenamtliche Helfer. Die haben uns gesagt, dass ihnen das Spiel gefallen hat." MSV-Trainer Pavel Dotchev: "Für mich ist das ein verdienter Sieg. Beide Mannschaften haben toll gekämpft, beide Mannschaften wollten nicht verlieren." Zur aktuellen Lage und dem Abstiegskampf insbesondere: "Wenn wir das nicht verstanden haben und ich jetzt anfangen muss, den Spielern das zu erklären, dann hätten wir gar keine Chance. Die Jungs wissen, um was es geht. Ich versuche die Mannschaft zu unterstützen, auch zu steuern. Aber nicht zu viel und nicht zu wenig. Das ist für mich wichtig." Duisburgs Kapitän und Torschütze Moritz Stoppelkamp: "Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir Abstiegskampf können, dass wir ihn angenommen haben. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, geraten durch einen Standard in Rückstand. Aber vielleicht haben wir das gebraucht. Hört sich immer blöd, aber danach waren wir wach. Wir haben am Ende noch ein bisschen Glück. Unser Fehler war, dass wir das nicht mehr Ballbesitz hatten, haben es nicht mehr ausgespielt." Zu seinem gesundheitlichen Zustand: "Ich fühle mich jetzt wieder einigermaßen gut" Wir wissen nichts! Uerdingens Trainer Stefan Krämer vor dem Spiel über die "Heimspiel"-Premiere des KFC in Lotte: "Ich habe ja immer gedacht, ich hätte im Fußball schon alles erlebt. Aber zum Heimspiel 200 Kilometer zu fahren, das ist schon lustig irgendwie....Die Mannschaft wird seit Monaten mehr oder weniger schändlich im Stich gelassen. Wir haben keine anständigen Trainingsbedingungen, die Spieler kaufen ihr Wasser selbst, die Physios müssen ihr Massage-Öl selbst kaufen, wir haben Schneide-Programm mehr für Analysen, die Spieler kriegen seit Monaten kein geregeltes Gehalt. Wenn sich das nicht schlagartig ändert, dann wird uns das irgendwann mal sportlich einholen. Dass wir hier Bedingungen haben wie eine schlechte Betriebsmannschaft." Weiß Krämer wie es weitergeht? "Das wissen wir tatsächlich nicht! Ob frische Gelder kommen, das wissen wir nicht!" Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic in der Halbzeit-Pause über den Standort Lotte als Heimspiel-Stätte des KFC: "Ich finde, das ist ein Witz, dass wir hier spielen müssen. Ich glaube, die Stadien beider Klubs sind 15 Kilometer entfernt. Wir haben mehr Hotel-Kosten, wir haben mehr Fahrt-Kosten und wir spielen in Lotte: super!" Türkgücü München - FSV Zwickau 1:1 - Enochs unglücklich UND glücklich Das Fazit von Türkgücüs neuem Trainer Serdar Dayat über ein glückliches 1:1: "Puuuuh. Wenn ich ehrlich bin, haben wir heute kein ordentliches Spiel angeboten. Ich wollte einen positiven, ordentlichen Fußball anbieten. Das hat nicht so ganz geklappt. Aber wir haben einen Punkt holen können und das ist wichtig." Türkgücüs Alexander Sorge: "Wir hatten in den 1gegen1-Duellen viele Nachteile, was wir sonst besser gemacht haben. Wir hatten auch mit dem Ball viele Verluste. Der Trainer sorgt dafür, dass die Brust immer draußen ist, dass der Kopf immer oben ist. Das ist die Prio für den Rest der Saison. Zwickaus Trainer Joe Enochs über ein überlegenes Spiel seines Teams: "Diese Auftritte wie heute, das ist genau das, was wir in Zwickau sehen wollen. Und wenn wir öfter so auftreten, werden wir mehr Spiele gewinnen als verlieren." Zum Spielverlauf: "Ja, wir hatten 3 gute Chancen in der 1. Hälfte, die zum Tor hätten führen können. Nichtsdestotrotz machen wir kurz vor dem Abpfiff das 1:0 und kassieren in der Nachspielzeit den Ausgleich." Nach dem Spiel gab´s noch einen Zwist zwischen Enochs und dem erneuten Assistenz-Trainer Pummer: "Beim Gegentreffer hat irgendeiner von der Türkgücü-Bank Hütchen in unsere Richtung geworfen. Das fand ich nicht so schön. Und wenn irgendein Co-Trainer unsere Spieler nach dem Spiel anmacht, dann finde ich das nicht gut. Ich würde einen gegnerischen Spieler nicht anmachen wollen. Das gehört sich einfach nicht. Den Fehler habe ich auch in jungen Jahren auch gemacht." Manfred Starke, der kurz vor Abpfiff das 1:0 für Zwickau erzielte: "Nach dem Spielverlauf können wir nicht zufrieden sein. Vor allem, wenn wir 3 Minuten vor dem Ende noch das 1:0 machen....Ich treffe den ganz gut. Aber ehrlich: ich hätte lieber die 3 Punkte mitgenommen.....Ist natürlich schwierig darüber zu reden, was hätte, wenn und aber sein können. Wenn wir 3 Minuten 1:0 führen, müssen wir das über die Bühne bringen." Stimmen vor dem Spiel: Türkgücüs neuer Trainer Serdar Dayat über die Erwartungen des Klubs an ihn: "Ein einstelliger Tabellenplatz!" Was die Frage aufwirft, warum man dieses Ziel mit dem geschassten Alexander Schmidt (als Tabellen-Siebter) nicht glaubte, zu erreichen. "Je besser du da stehst desto mehr glaubt dir auch die Stadt, dass du langfristige, gute sportliche Ziele verfolgst", erklärte Geschäftsführer Max Kothny, um die ambitionierten Ziele auch dem neuen Trainer Daya mitzugeben. "Wir geben uns nicht mit Mittelmaß zufrieden. Wir wollen weiter vorne angreifen." Türkgücü ist übrigens Siebter. Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport Montag, 01.03.2021 Ab 18.45 Uhr: SV Waldhof Mannheim - FC Bayern München II Nachholspiele: Dienstag, 02.03.2021 Ab 16.45 Uhr: Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg Mittwoch, 03.03.2021 Ab 16.45 Uhr: KFC Uerdingen - FC Ingolstadt 04, VfB Lübeck - FC Hansa Rostock, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg Pressekontakt: Jörg Krause Mail: joerg.krause@thinxpool.de Mobil: 0170 22 680 24 Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 28.02.2021 16:52:41

30 Jahre Bundesliga bei Sky: Mit der ...

Unterföhring (ots) - - Bei der Premiere am 19. Spieltag der Saison 1990/91 siegte Eintracht Frankfurt mit 4:3 gegen den 1. FC Kaiserlautern - Reinhold Beckmann, Hannes Bongartz, Jörg Dahlmann und Tom Theunissen berichteten damals live von vor Ort - Weitere Meilensteine der Bundesliga-Berichterstattung bei Sky: die erste Konferenz am 12.8.2000, die HD-Premiere am 3.12.2005, der Start von Sky Sport News am 1.12.2011, die Ultra-HD-Premiere am 26.4.2014 sowie die erstmalige Übertragung der UHD-Spiele auch in HDR ab dem 19.9.2020 - Das Spezial zum Jubiläum mit Fritz von Thurn und Taxis und Reinhold Beckmann sowie im Anschluss der Film "Premiere" aus der Bundesliga Collection am Dienstag ab 15.30 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News und auf Sky Sport Bundesliga 1, für Sky Q Kunden auch auf Abruf Unterföhring (ots) - Unterföhring, 28. Februar 2021 - 30 Jahre Pay-TV in Deutschland bedeuten auch 30 Jahre regelmäßige Live-Berichterstattung aus der Bundesliga im deutschen Fernsehen. Am 2. März 1991 übertrug das Sky Vorgängerunternehmen Premiere erstmals ein Bundesliga-Spiel live. Bereits davor waren von anderen Sendern vereinzelt Bundesliga-Spiele live übertragen worden, doch erst der Start des Pay-TV markierte den Auftakt der regelmäßigen TV-Live-Berichterstattung aus der höchsten deutschen Fußball-Spielklasse. Charly Classen, Executive Vice President Sports bei Sky Deutschland: "Seit bereits unglaublichen 30 Jahren Partner der Bundesliga beziehungsweise der DFL zu sein, erfüllt uns mit Stolz. Auch, weil wir mit unseren Live-Übertragungen, Vor- und Nachberichten, Interviews, Diskussionen, aber auch Innovationen wie der Original Sky Konferenz oder dem Thema UHD im Bereich Technik unseren Beitrag dazu leisten konnten, die Bundesliga mehr denn je zu einem der spannendsten Live-Events im deutschen Fernsehen zu machen. Von Beginn an waren wir die erste Adresse für alle Fans und auch in Zukunft wird Sky mehr als jeder andere Anbieter über die Bundesliga berichten." Schauplatz der Premiere vor 30 Jahren war das Frankfurter Waldstadion, in dem Eintracht Frankfurt den späteren Deutschen Meister 1. FC Kaiserslautern dank dreier Tore von Weltmeister Andreas Möller mit 4:3 bezwingen konnte. Kommentator des ersten Spiels war der damalige Premiere-Sportchef Reinhold Beckmann, sein Co-Kommentator war Hannes Bongartz, der zu jener Zeit der Trainer des Bundesliga-Aufsteigers SG Wattenscheid 09 war. Als Field-Reporter am Spielfeldrand waren Jörg Dahlmann und Tom Theunissen im Einsatz. Was Produktionsstandards und Personalaufwand betraf, setzten die Übertragungen im Pay-TV von Beginn an neue Maßstäbe. Die Bundesliga auch in den kommenden Jahren live bei Sky Das Herz der Bundesliga schlägt auch bis mindestens 2025 bei Sky. Mit der mehrfach preisgekrönten Original Sky Konferenz, die Sky vor 21 Jahren ins Leben gerufen hat, den Einzelspielen am Samstagnachmittag sowie dem Topspiel der Woche am Abend bleiben die beliebtesten und meistgesehenen Live-Übertragungen exklusiv bei Sky. Ab Sommer 2021 überträgt Sky in jeder Saison 511 der insgesamt 617 Spiele aus der Bundesliga und 2. Bundesliga, den Relegationen sowie dem Supercup live, 472 davon exklusiv. Hinzu kommen 133 exklusive Konferenzen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga. Das Spezial zum Jubiläum mit Fritz von Thurn und Taxis und Reinhold Beckmann sowie der Film "Premiere" aus der Bundesliga Collection am Dienstag ab 15.30 Uhr auf Sky Sport News Sky Sport Bundesliga 1 Fußballfans, die noch einmal die Bilder vom ersten Live-Spiel im Pay-TV vor 30 Jahren sehen wollen, haben am Dienstag im Free-TV auf Sky Sport News und auf Sky Sport Bundesliga 1 die Möglichkeit dazu. Ab 15.30 Uhr zeigt Sky zunächst das Spezial "30 Jahre Bundesliga auf Sky". Kommentator Fritz von Thurn und Taxis, der von 1993 bis 2017 die Bundesliga bei Sky begleitete, ist bei Moderator Peter Hardenacke im Studio zu Gast. Auch Reinhold Beckmann, damaliger Premiere-Sportchef und Kommentator des ersten Spiels, wird per Live-Schalte dabei sein. Im Rahmen des Spezials wird außerdem ein "Best of..." mit Bildern und Momenten aus 30 Jahren Bundesliga bei Sky zu sehen sein. Direkt im Anschluss zeigt Sky ab 16.00 Uhr "Premiere", den 34-minütige Film zum ersten Spiel aus der Bundesliga Collection. Bereits jetzt ist dieser im Rahmen der Bundesliga Collection in der Kategorie "Die größten Spiele" mit Sky Q abrufbar. Auch das Spezial wird Sky Q Kunden nach der Live-Ausstrahlung auf Abruf zu Verfügung stehen. Meilensteine der Bundesliga-Berichterstattung von Sky: 2. März 1991: die erste Live-Übertragung eines Bundesliga-Spiels im Pay-TV und Auftakt der regelmäßigen Live-Berichterstattung im deutschen Fernsehen 9./10. Februar 1996: Start der regelmäßigen Live-Übertragung von zwei Spielen pro Bundesliga-Spieltag 14.-16. August 1998: Start der regelmäßigen Live-Übertragung von drei Spielen pro Bundesliga-Spieltag 12. August 2000: Ausstrahlung der ersten Bundesliga-Konferenz im deutschen Fernsehen. Zudem werden ab der Saison 2000/01 erstmals auch alle Einzelspiele live übertragen 3. Dez. 2005: die erste kommerzielle HD-Live-Übertragung im deutschen Fernsehen mit dem Bundesliga-Spiel VfB Stuttgart - FC Bayern München 14. März 2010: die erste 3D-Live-Sportproduktion Deutschlands bei der Begegnung Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV 1. Dezember 2011: Mit Sky Sport News startet der erste und bis heute einzige 24-Stunden-Sportnachrichtensender Deutschlands, der auch zwischen den Spieltagen umfassend und topaktuell aus der Bundesliga berichtet 9.-11. August 2013: Erstmals zeigt Sky alle neun Einzelspiele in HD-Qualität 26. April 2014: Bei der Bundesliga-Begegnung FC Bayern München - SV Werder Bremen wird erstmals weltweit ein Fußballspiel live in Ultra HD über Satellit ausgestrahlt 14. Oktober 2016: Start des Senders Sky Sport Bundesliga UHD mit Live-Übertragung eines Bundesliga-Spiels pro Spieltag in Ultra HD, zum Auftakt Borussia Dortmund - Hertha BSC 19. September 2020: Beginnend mit der Saison 2020/21 werden alle UHD-Spiele der Bundesliga erstmals auch in HDR (High Dynamic Range) übertragen, SV Werder Bremen - Hertha BSC zum Auftakt 19. September 2020: Einführung der "Was hab' ich verpasst?"-Funktion, mit der Zuschauer über den Sky Q Receiver Schlüsselmomente des Spiels während der Live-Übertragung jederzeit auf Knopfdruck abrufen können Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager External Communications/ Sports Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 28.02.2021 11:07:08

26. Spieltag komplett LIVE bei ...

München (ots) - Dynamo Dresden fertigt den bisherigen Zweiten Ingolstadt mit 4:0 ab. "Wow, ja: das war eine richtig starke Leistung", freute sich Trainer Markus Kauczinski und meinte mit Blick auf den Aufstiegskampf: "Ich habe Rostock, Wiesbaden und 1860 München auf dem Zettel. Das wird noch ein richtig hartes Rennen." Neuer erster Dynamo-Verfolger ist nun Rostock - Hansa siegte 2:1 bei Viktoria Köln. Trainer Härtel bleibt trotz des 8. Spiels ohne Niederlage komplett "un-euphorisch": "Man kann man sich jetzt nicht ausruhen, sondern muss weitermarschieren." Vierzehn Unentschieden in 26 Spielen - Lautern gelingt beim 2:2 gegen Meppen wieder kein Dreier. "Jetzt schießen wir 2 Tore, vernachlässigen aber die Abwehrarbeit", murrte Trainer Antwerpens, der wieder als Psychologe gefragt ist: "Wir müssen wieder viel mit den Spielern in dieser Woche sprechen." Noch schlechter geht es guten Magdeburgern, die 0:1 in Wiesbaden verlieren. Die Bilanz von Baris Atik: "Wenn es scheiße läuft, läuft es halt scheiße." Nachfolgend die Stimmen zu den Sonntagsspielen - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Der Sonntag startet um 12.45 Uhr mit der Begegnung zwischen Türkgücü München und dem FSV Zwickau. Um 13.45 Uhr heißt es Abstiegskampf pur: Der KFC Uerdingen empfängt den MSV Duisburg - alle Spiele live bei MagentaSport. Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 04 4:0 - Wow-Sieg und ein Dresdner guckt auf die Tabelle Dresdens Trainer Markus Kauczinski vor dem Spiel: "Es ist einfach was Besonderes. Da ist es egal in welcher Liga. Wenn der Erste gegen den Zweiten spielt, elektrisiert das und dann freut man sich besonders drauf." Freude auch nach dem Spiel bei Markus Kauczinski: "Wow, ja: das war eine richtig starke Leistung. Das war auch spielerisch richtig gut. Wenn ich an das zweite Tor denke, wie wir das rausgespielt haben. Das war: konzentrierte Leistung über 90 Minuten, nichts anbrennen lassen, immer gefährlich." Nachfrage, ob´s gar nichts meckern gab? "Naja, ein oder zwei Aktionen. Wo wir nicht klar spielen. Aber nein, eigentlich nicht. Wir haben heute gezeigt, dass wir auf den Punkt da sein können. Ich habe Rostock, Wiesbaden und 1860 München auf dem Zettel. Das wird noch ein richtig hartes Rennen." Dresdens Schütze zum 2:0, Ransford Königsdörffer: "Wir kennen ja alle die Tabelle.. Wir haben dann performt, wenn wir´s müssen. Der Sieg macht uns einfach superglücklich!" Mit dem breitesten Grinsen antwortete Königsdorfer auf die Frage, wie wertvoll der Sieg gegen eine direkten Verfolger war: "Ja, also ich guck´ schon auch auf die Tabelle." Ingolstadts Trainer Tomas Oral vor dem Spiel, ob er gerne mit Dresden die Plätze tauschen würde: "Wir müssen viele Punkte sammeln, um unser Ziel zu erreichen. Wie es dann am Ende aussieht, ist mir recht egal." Nach dem Spiel erklärte Oral: "Wir haben nach einer halben Stunde das Spiel komplett aus der Hand gegeben und in schlechten Momenten die Gegentreffer kassiert. Wir sind dann einfach nicht mehr zurückgekommen." FCI-Kapitän Stefan Kutschke: "Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt, zurecht 4:0 verloren. Wir müssen schnell analysieren und schnell daraus lernen. Ingolstadts Sportdirektor Michael Henke zur ersten Halbzeit: "Bis zum 1:0 war es ein verteiltes Spiel mit wenigen großen Chancen. Beide Mannschaften haben versucht, taktisch sauber zu spielen und dem Gegner nicht viele Möglichkeiten zu geben. Dann kommt der blöde Elfmeter. Anschließend hatten wir dann keinen Zugriff mehr." 1. FC Kaiserslautern - SV Meppen 2:2 - Geht jetzt nur um Psychologie Lauterns Trainer Marco Antwerpen über das 14. Unentschieden im 26. Spiel: "Wir hatten Phasen, in denen wir richtig Fußball gespielt haben. Wir hatten aber auch Phasen, in denen wir vieles nicht richtig machen. Wir geraten zweimal in Rückstand. Eigentlich darf dir das nicht passieren: du kommst gerade aus der Halbzeit und kriegst dann so einen Elfmeter." Als Reaktion auf das 1:2 brachte Antwerpen gleich 3 neue Spieler: "Wir waren dann einfach mal griffig drin im Spiel. Das hatten wir uns schon von Anfang an gewünscht und über die gesamte Partie. Die Jungs haben einfach Dampf gemacht, einfach drauf losgespielt und das ist das, was wir brauchen." Wieviel psychologische Arbeit ist jetzt notwendig? "Darum geht es jetzt nur. Vorher hat man uns nachgesagt, dass wir keine Tore schießen. Jetzt schießen wir 2 Tore, vernachlässigen aber die Abwehrarbeit. ......Ich finde ja schon, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir liegen zweimal zurück und kommen wieder zurück. Ja, wir müssen wieder viel mit den Spielern in dieser Woche sprechen." Lauterns Elias Huth, Schütze zum 2:2: "Das war ein ziemlich zerfahrenes Spiel. Vor allem in der 2. Hälfte gab es viele Chancen auf beiden Seiten, hat sich kaum noch was im Mittelfeld abgespielt...Wir müssen die Situation jetzt annehmen. Wir hatten uns für heute 3 Punkte vorgenommen, die müssen wir jetzt gegen Rostock holen. Hilft nix!" "Sieben Punkte aus 3 Spielen ist eine Klasse-Ausbeute", so Meppens Trainer Torsten Frings, der mit dem 2:2 nicht zufrieden war: "Das macht mich sauer, weil heute hier viel mehr drin war. Wir sind selber Schuld, weil wir Kaiserslautern selbst immer wieder ins Spiel geholt haben. Wir hatten mehrere Hundertprozentige, da müssen wir einfach abgewichster sein. Gut, der Punkt ist dennoch wichtig für uns. Wir haben die 30 Punkte geknackt, Lautern hinter uns gelassen und 2 Spiele in der Hinterhand." "Ich glaube, da wäre heute mehr drin gewesen als nur ein Punkt", meinte Meppens Christoph Hemlein, der ein Tor gegen seinen Ex-Klub Lautern schoss und den Pfälzern auf eigentümliche Weise die Daumen drückt: "Das Wichtigste war, dass Lautern diesen Harry Potter an der Seite im Sommer losgeworden ist." Viktoria Köln - FC Hansa Rostock 1:2 - "Tabelle interessiert mich nicht!" Kölns Trainer Olaf Janßen war trotz der Niederlage positiv gestimmt: "Ich bin überhaupt nicht enttäuscht. Wenn man sieht, dass wir heute ohne Stürmer antreten mussten, muss ich sagen, hat meine Mannschaft Hansa Rostock alles abverlangt. Bis zur letzten Minute. Wir haben zumindest ein dummes Gegentor bekommen in der ersten Halbzeit. Da musste gar nicht sein. Beim zweiten weiß ich nicht, ob das nicht eher Foul war. Für mich sah es draußen so aus. Ansonsten muss ich sagen, wir haben Hansa beschäftigt, haben es ihnen schwer gemacht... Die Jungs haben einen tollen Fight geliefert und da ist der Trainer sehr zufrieden." Das Team von Trainer Jens Härtel ist zum 8. Mal in Folge ungeschlagen, nur das zählt für ihn: "Die Tabelle interessiert mich am 38. Spieltag und noch nicht jetzt. Für uns war es heute wichtig, dass wir ein wirklich gutes Spiel auch gewonnen haben... Ich bin hochzufrieden, dass wir uns hier die 3 Punkte krallen konnten und jetzt geht es am Mittwoch in Lübeck weiter. Das werden harte Wochen und da kann man sich jetzt nicht ausruhen, sondern man muss weitermarschieren." Matchwinner Pascal Breier: "Es hat eine Weile gedauert, bis ich dann mal wieder ein Spiel entscheiden kann. Das freut mich natürlich. Wir haben hier einen riesigen Fight abgeliefert. Das 1:0 haben wir uns selbst ein bisschen reingelegt. Aber sind dann richtig gut zurückgekommen und haben gleich den Ausgleich gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir immer auf das Führungstor gespielt und haben uns das am Ende auch mit ein bisschen Glück verdient." SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg 1:0 - "So ein Kack-Tor" Wehen Wiesbaden nutzt Ingolstadts Pleite und klettert auf den Relegationsplatz. Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm: "Über einen verdienten Sieg brauchen wir nicht sprechen. Magdeburg hat ein gutes Spiel gemacht. Es gibt eben Phasen in der Saison, da gewinnt die Mannschaft, die oben steht, solche Spiele und die, die unten steht verliert solche Spiele. Genau das war es heute... Wir waren heute nicht gut, aber wir haben die drei Punkte geholt... Diese Siege braucht man, um da oben zu bleiben." Torhüter Tim Boss: "Das war heute nicht das beste Spiel, sondern eins der schlechtesten. Aber scheiß drauf, ganz ehrlich. Am Ende zählen die 3 Punkte." Magdeburgs Trainer Christian Titz: "Das fühlt sich sehr enttäuschend an, weil meine Mannschaft sich für das gute Spiel nicht belohnt hat... Bei aller Enttäuschung: auf das Spiel, was wir heute gemacht haben, können wir aufbauen, weil die Mannschaft ist als Team aufgetreten." Baris Atik: "Ich glaube, jeder hat gesehen, dass wir heute die bessere Mannschaft waren. Wir waren klar am Drücker. Haben 90 Minuten klar dominiert und dann bekommen wir so ein Kack Tor. Die hatten gar keine Chancen und wir hatten viel mehr Chancen, die wir nicht genutzt haben... In unserer Situation ist es halt scheiße. Wenn es scheiße läuft, läuft es halt scheiße. Wir müssen weiterkämpfen und weiter an uns glauben und wenn wir weiter so spielen wie heute, werden wir da unten rauskommen." Christian Titz über die Woche nach der Klatsche gegen Verl: "Wir haben die Woche für uns genutzt zum trainieren, aber auch für Teambuildingmaßnahmen, damit die Mannschaft jetzt auch eine gute Stimmung hat und sehr bissig ist." SC Verl - 1.FC Saarbrücken 1:3 - Geiler Abend, geiles Spiel, verrückte Heimfahrt Verls Trainer Guerino Capretti gab sich enttäuscht: "Es haben heute ganz viele Sachen nicht funktioniert. Die Grundeigenschaft, dass der Gegner es anscheinend mehr wollte als wir, das stört mich. Das war sonst immer andersrum. Wir sind eigentlich immer sehr fokussiert in das Spiel reingegangen und haben um jeden Zentimeter gekämpft. Heute hat das Saarbrücken besser gemacht als wir. Die waren in vielen Bereichen besser als wir und da muss man dann auch mal neidlos anerkennen." Der 1. FC Saarbrücken bleibt durch den Sieg in Verl an den Aufstiegsrängen dran, springt auf den 6. Tabellenplatz. Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok war mit der Leistung sehr zufrieden: "70 Minuten war es exzellent. Mit den letzten 20 Minuten bin ich nicht so einverstanden... Wir sind trotzdem sehr, sehr zufrieden." Auch die Beziehung zum Team ist gut: "Wir hatten gestern einen geilen Abend, heute ein geiles Spiel und eine geile, vielleicht noch verrücktere Heimfahrt." Saarbrückens Doppeltorschütze Minos Gouras: "Es sind meine ersten beiden Profi-Tore, aber ich bin umso glücklicher, dass wir jetzt gewonnen haben. Es war eine große Chance für uns, nach oben wieder ranzukommen und die haben wir heute genutzt." Zum Rücktritt von Lukas Kwasniok nach der Saison sagte er: "Man weiß nie, was der Fußball macht. Vielleicht bleibt er, vielleicht geht er. Wir hoffen alle, dass er bleibt. Wir haben dem Trainer gesagt, dass wir alles für ihn tun." Hallescher FC - VfB Lübeck 2:1 - "Standard-Tore killen uns zurzeit" Der Hallesche FC feiert nach zuletzt 4 sieglosen Spielen einen knappen Erfolg. Trainer Florian Schnorrenberg analysierte: "Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Durch 2 Standardsituationen gehen wir in Führung. Machen es uns dann hinten raus noch mal ein bisschen schwerer. Es war jetzt kein perfektes Spiel. Lübeck steht aktuell auf dem letzten Platz, da erwartet jeder einen Sieg und den Sieg haben wir gelandet. Mehr war nicht möglich, wie diese 3 Punkte. Dass wir besseren Fußballspielen können ist klar." Der VfB Lübeck bleibt weiter das Schlusslicht der Liga. Trainer Rolf Landerl haderte mit den Gegentoren: "Wir müssen eigentlich mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen. Dann besprechen wir in der Pause, wie man weiter macht, wie man sie knacken kann und dann kommts du raus und hast das 0:2 im Gepäck. Wieder nach einem Standard. Wenn wir da nicht den Arsch hochbekommen, dann wird es schwierig, weil die Standard-Tore killen uns zurzeit." Auch Martin Röser war bedient: "Es ist extrem ärgerlich. Wir haben wirklich ein gutes Spiel gezeigt. Haben zwei eklige Standard Tore gefressen, die uns um den Lohn gebracht haben. Wir fahren jetzt nach Hause, lecken unsere Wunden und dann sind wir am Mittwoch gegen Rostock voll da und holen drei Punkte." Zur Suspendierung von Florian Riedel: "Die Mannschaft hat das akzeptiert. Wir haben das abgehakt und das hat man auch auf dem Platz gesehen. Jeder ist für den anderen da und da lässt sich auch nichts anderes sagen." Rolf Landerl zu den Unruhen im Verein und der Suspendierung von Florian Riedel: "Es gibt schöne und angenehmere Wochen. Das kann man sich ja vorstellen. Dennoch: Ich bin ein Mensch, der dann auch schnell wieder nach vorne Blickt und versucht, sich auf seine Kernaufgabe zu konzentrieren und dass ist die Mannschaft vorzubereiten und zu trainieren. Das habe ich mir vorgenommen... Natürlich ist das nicht so zielführend gewesen, aber wie gesagt: die Kunst ist es, auch das jetzt wieder abzuschließen und nach vorne zu schauen. Wir müssen enger zusammenrücken und die Aufgabe in Angriff nehmen." Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport Sonntag, 28.02.2021 Ab 12.45 Uhr: Türkgücü München - FSV Zwickau Ab 13.45 Uhr: KFC Uerdingen - MSV Duisburg Montag, 01.03.2021 Ab 18.45 Uhr: SV Waldhof Mannheim - FC Bayern München II Nachholspiele: Dienstag, 02.03.2021 Ab 16.45 Uhr: Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg Mittwoch, 03.03.2021 Ab 16.45 Uhr: KFC Uerdingen - FC Ingolstadt 04, VfB Lübeck - FC Hansa Rostock, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg Pressekontakt: Jörg Krause Mail: joerg.krause@thinxpool.de Mobil: 0170 22 680 24 Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 27.02.2021 17:50:56

Der 26. Spieltag komplett LIVE bei ...

München (ots) - Die Münchener Löwen sind nach einer kurzen Schwächephase und einem 3:1-Derby-Sieg gegen Unterhaching wieder an den Aufstiegsrängen dran. Der Schlüssel zum Erfolg in einem wirklich umkämpften Spiel: : "Wir haben in den entscheidenden Phasen die letzte Konsequenz reingebracht", meinte Sechzig-Trainer Köllner, der die Hachinger für ihren großen Kampf lobte. Dafür konnte sich Kapitän Schwabl nix kaufen: "Ich steh` jede Woche hier und erzähl´ dieselbe Scheiße. Es ist immer das Gleiche: hast eigentlich ganz ordentlich gespielt, hast dir hinten eigentlich wieder 3 Eier selbst reingelegt. Was willste uns heute vorwerfen, außer, dass wir bei den Toren wieder saublöd ausgeschaut haben." Schwabls Fazit: "Wenn ich an die Gegentore denke, würde ich am liebsten ins Gitter reinbeißen." Mann des Tages war einmal mehr Ober-Löwe Sascha Mölders, der mit 35 Jahren auch noch Fallrückzieher versenkt und das hatte einen guten Grund: "Meine Frau ist heute das erste Mal seit einem Jahr wieder im Stadion. Wenn meine Frau im Stadion ist, mache ich Tore." Nachfolgend die wichtigsten Aussagen vom Freitag-Derby - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Alle Partien am Samstag gibt´s als Einzelspiel oder in der Konferenz ab 13.45 Uhr live. Im Fokus des 26. Spieltags: Spitzenreiter Dresden gegen den Zweiten Ingolstadt. Zur Einstimmung hier der Link zum "3. Liga Top-Thema" dem zugeschalteten Stefan Kutschke, geborener Dresdner, nun Ingolstadts Kapitän: www.youtube.com/watch?v=yrrU96zVwsY. Außerdem im Fokus: Lautern gegen Meppen sowie Magdeburgs Auftritt in Wiesbaden. TSV 1860 München - Spvgg. Unterhaching 3:1 Löwen-Trainer Michael Köllner: "Wir haben in den entscheidenden Phasen die letzte Konsequenz reingebracht. Bei den Toren war der letzte richtige Wille dabei, das Tor zu machen. Das war der Schlüssel. Sicherlich haben wir nicht überragend Fußball gespielt. Wir haben einfach gewusst, was heute angesagt ist. Kompakt zu stehen, gut umzuschalten und die Chance, die uns der Gegner gibt, gut zu verwerten." So ganz zufrieden war Köllner doch nicht: "Das Gegentor war blöd, das ist ein doofes Tor, das du kriegst. Aber Unterhaching hat ein gutes Spiel gemacht. Gut und bissig in den Zweikämpfen, also alles so Themen, die man von Haching nicht so kennt." Löwen-Kapitän Sascha Mölders: "Keiner hat dem anderen auch nur einen Meter Platz gelassen. Das war heute Spitz auf Knopf, Haching hat wirklich alles reingehauen. Jetzt haben wir den Bock umgestoßen und wissen hoffentlich auch, dass wir nächste Woche ein schweres Spiel in Duisburg haben." Mölders zu seinem Fallrückzieher-Tor, das zum 2:1 führte und von seiner Frau bejubelt wurde: "Erst einmal, das war kein Foul, das hat jeder gesehen. Was soll ich anders machen?.... Meine Frau ist heute das erste Mal seit einem Jahr wieder im Stadion. Wenn meine Frau im Stadion ist, mache ich Tore." Schlusswort Mölders: "Jetzt kann ich ja wieder eine Pizza nach einem anstrengenden Spiel essen!" Siebte Niederlage in Folge, seit 12 Spielen ohne Sieg. Hachings Präsident Manni Schwabl hatte vor dem Spiel gemahnt: "Wir müssen Bock langsam umstoßen, die Spiele werden immer weniger." Hachings Trainer Arie van Lent: "Es lag sicher nicht an der Einstellung. Wir haben das Derby richtig gut angenommen. Wir waren zum Großteil die bessere Mannschaft und haben uns 3 Eigentore geschossen. Es ist natürlich sehr schwer, zu sagen, dass wir´s gut gemacht haben. Das glaubt dir nach der Niederlage natürlich kein Mensch." Hachings Kapitän Marcus Schwabl: "Ich steh` jede Woche hier und erzähl´ dieselbe Scheiße. Es ist immer das Gleiche: hast eigentlich ganz ordentlich gespielt, hast dir hinten eigentlich wieder 3 Eier selbst reingelegt. Was willste uns heute vorwerfen, außer, dass wir bei den Toren wieder saublöd ausgeschaut haben. Ich kann der Mannschaft eigentlich nur ein Kompliment machen - die Einstellung war eines Derbys würdig. Wir fressen einfach naive Tore....Wenn ich an die Gegentore denke, würde ich am liebsten ins Gitter reinbeißen." Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport Samstag, 27.02.2021 ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel und in der Konferenz: Dynamo Dresden - FC Ingolstadt, 1. FC Kaiserslautern - SV Meppen, Viktoria Köln - Hansa Rostock, Hallescher FC - VfB Lübeck, SC Verl - Saarbrücken, SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg Sonntag, 28.02.2021 Ab 12.45 Uhr: Türkgücü München - FSV Zwickau Ab 13.45 Uhr: MSV Duisburg - KFC Uerdingen Montag, 01.03.2021 Ab 18.45 Uhr: Waldhof Mannheim - FC Bayern München2 Pressekontakt: Jörg Krause Mail: joerg.krause@thinxpool.de Mobil: 0170 22 680 24 Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 26.02.2021 22:03:57

Anzeigen

Die Spitzenspiele Chelsea gegen Man ...

Unterföhring (ots) - - Von Samstag bis Montag überträgt Sky alle zehn Begegnungen des 26. Spieltags der Premier League live und exklusiv - Das "Match of the Week" zwischen Chelsea gegen Manchester United am Sonntag ab 17.00 Uhr mit Sky Experte Mladen Petric und Florian Schmidt-Sommerfeld - Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Unterföhring (ots) - Unterföhring, 26. Februar 2021 - Nach 25 Spieltagen ist das Team von Pep Guardiola das Maß aller Dinge in der Premier League. Der Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach in der UEFA Champions League war der 19. Pflichtspielsieg in Folge bei nur sechs Gegentoren. In der Liga liegen die Citizens zehn Punkte vor dem Tabellenzweiten, dem Stadtrivalen Man United. Am Samstag wartet mit West Ham der Tabellenvierte auf Manchester City. Zudem kommt es am Sonntag zu einem weiteren Spitzenspiel, wenn der Tabellenfünfte Chelsea den Zweiten Manchester United empfängt. Diese und alle acht weiteren Partien des 26. Spieltags überträgt Sky live und exklusiv. Zum Auftakt am Samstag um 13.20 Uhr kommt es zur Partie zwischen Man City und West Ham. In den weiteren Partien des Samstags treffen unter anderen Leeds und Aston Villa aufeinander sowie Newcastle und Wolverhampton. Das "Match of the Week" findet am Sonntag zwischen Chelsea und Manchester United statt. Thomas Tuchel ist als Chelsea-Coach noch unbesiegt und hat den Anschluss an die Champions League Ränge geschafft. Zuletzt zeigte sich auch Nationalstürmer Timo Werner wieder formverbessert und beendete seine Torflaute. Jetzt wartet mit Manchester United ein richtungsweisendes Spiel für die Blues. Sky überträgt das Topspiel ab 17.00 Uhr. Florian Schmidt-Sommerfeld und Experte Mladen Petric kommentieren die Partie und analysieren die Geschehnisse dann im Anschluss. Premier League Experte Raphael Honigstein wird von vor Ort aus London seine Einschätzungen zum Spiel liefern. Der FC Liverpool befindet sich aktuell in einer historischen Krise. Die Reds haben die letzten vier Spiele verloren, darunter zuletzt auch die Partie gegen den Stadtrivalen Everton. Es ist die längste Pleitenserie seit 2002 und für Jürgen Klopp seit seinem Amtsantritt in Liverpool. Jetzt muss der amtierende Meister am Sonntagabend zum Abstiegskandidaten Sheffield United reisen. Sky überträgt die Partie live ab 20.05 Uhr. Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Die Premier-League-Übertragungen sind mit Sky Q im Rahmen des Sport Pakets (sky.de) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder mit Sky Go auch mobil und unterwegs. Mit Sky Q sind Kunden flexibler denn je und haben die Möglichkeit, bereits nach der ersten Vertragslaufzeit auf ein Monatsabonnement zu wechseln. Sky Q mit Sky Go, HD-Qualität und das Entertainment-Paket sind als Standard inklusive. Außerdem können Premier-League-Fans mit dem flexiblen Streaming-Dienst Sky Ticket (skyticket.de) bei allen Premier-League-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Ohne lange Vertragsbindung schon für 9,99 Euro pro Monat. Ganz einfach online buchen und sofort losstreamen. Jederzeit kündbar. Der 26. Spieltag der Premier League auf Sky Sport: Samstag: 13.20 Uhr: Manchester City - West Ham United live auf Sky Sport 1 15.50 Uhr: West Bromwich Albion - Brighton & Hove Albion live auf Sky Sport 1 18.20 Uhr: Leeds United - Aston Villa live auf Sky Sport 1 20.50 Uhr: Newcastle United - Wolverhampton Wanderers live auf Sky Sport 1 Sonntag: 12.50 Uhr: Leicester City - FC Arsenal live auf Sky Sport 1 12.50 Uhr: Crystal Palace - FC Fulham live auf Sky Sport 11 14.55 Uhr: Tottenham Hotspur - FC Burnley live auf Sky Sport 1 17.00 Uhr: "Match of the Week" FC Chelsea - Manchester United live auf Sky Sport 1 20.05 Uhr: Sheffield United - FC Liverpool live auf Sky Sport 1 Montag: 20.50 Uhr: FC Everton - FC Southampton live auf Sky Sport 1 Über Sky Deutschland: Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows - viele davon Sky Originals. Neben dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News können Zuschauer das Programm zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky. Pressekontakt: Jens Bohl External Communications Tel. +49 (0) 89 9958 6869 jens.bohl@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 26.02.2021 12:54:10

"Sportschau Thema: Ein Jahr Corona Kick ...

München (ots) - Es ist bald genau ein Jahr her, dass auch die Fußball-Bundesliga von der Corona-Pandemie erschüttert wurde. Im März 2020 kam es zur ersten Unterbrechung des Fußballbetriebs seit dem Zweiten Weltkrieg. Beim ersten Lockdown war die Angst groß, dass einige Clubs diese Krise nicht überleben werden. Christian Seifert, der Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL), malte ein düsteres Szenario. Er sprach davon, dass "viele Vereine in akuter Gefahr" seien. Ohne Geisterspiele werde es in Zukunft "keine 20 Profi-Clubs mehr geben". Sie seien die einzige Möglichkeit, "die Bundesliga am Leben zu erhalten". Mittlerweile sind Geisterspiele zur neuen Normalität geworden. Die Liga hatte mit Demut um sie geworben und angekündigt, offen für Reformen des Profifußballs zu sein: Er sollte finanziell gesünder werden und sich mit der verbreiteten Kritik auseinandersetzen, abgehoben zu sein und zu wenig auf die Interessen der Fans zu achten. Doch was ist ein Jahr später hiervon tatsächlich geblieben? Und vor allem: Wie hat Corona den Fußball verändert? Zu Gast bei "Sportschau Thema" am Dienstag, 2. März 2021, ab 23:15 Uhr im Ersten sind Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, Martin Kind, erfolgreicher Unternehmer und Geschäftsführer von Hannover 96, Hajo Sommers, Präsident von Rot-Weiß Oberhausen und Theaterleiter, sowie die Fanvertreterin Anna-Maria Hass, die auch Mitglied der DFL-Taskforce "Zukunft Profifußball" gewesen ist. Mit ihnen wird Moderatorin Jessy Wellmer darüber sprechen, welche Lehren der Fußball in den vergangenen zwölf Monaten gezogen hat, welche Reformen nicht nur versprochen, sondern tatsächlich umgesetzt werden sollen und wie groß die Herausforderung ist, die Fans wieder in die Stadien zu holen. Pressekontakt: Swantje Lemenkühler, ARD-Koordination Sport Tel.: 089/5900-23780, E-Mail: swantje.lemenkuehler@DasErste.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 26.02.2021 11:54:22

Die nächste Etappe im ...

Unterföhring (ots) - - Der "Super Samstag" und die Original Sky Konferenz ab 14.00 Uhr mit Esther Sedlaczek und Sky Experte Didi Hamann - Das "tipico Topspiel der Woche" zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach am Samstag ab 17.30 Uhr mit Sky Experte Lothar Matthäus und Sebastian Hellmann - Der "Super Sonntag" mit Britta Hofmann und Erik Meijer ab 14.30 Uhr - Hamburger Derby in der 2. Bundesliga zwischen St. Pauli und HSV am Montagabend ab 19.30 Uhr - Kooperation mit Collinas Erben: Alexander Feuerherdt als neuer Schiedsrichter-Experte erstmalig am Bundesliga-Wochenende im Einsatz - "Sky90 - die Unibet Fußballdebatte" am Sonntag ab 11.30 Uhr auf Sky Sport News mit Adi Hütter von Eintracht Frankfurt - "Dein Verein - die Bundesliga-Vorschau" mit Hans Sarpei und Mirko Slomka am Freitag ab 21.00 Uhr, "Highlights XXL" zum Spiel Werder Bremen - Eintracht Frankfurt im Anschluss ab 22.25 Uhr. "Bundesliga kompakt" am Sonntag ab 15.30 Uhr mit Highlights von Union Berlin - Hoffenheim - Exklusiv für Sky Q Kunden: Bayern gegen Köln und Leipzig gegen Gladbach Samstag in UHD und in HDR - Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Unterföhring (ots) - Unterföhring, 26. Februar 2021 - Nach der Niederlage der Bayern bei Eintracht Frankfurt ist das Meisterschaftsrennen wieder offen. Die Leipziger sind durch einen Erfolg bei Schalke 04 bis auf zwei Punkte an die Münchener rangerückt und können sich berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen. Nach den Punktverlusten in der Liga haben die Bayern unter der Woche durch einen klaren Erfolg gegen Lazio Rom in der UEFA Champions League wieder Selbstvertrauen getankt. Sky überträgt das Fernduell um die Tabellenspitze am Wochenende live, wenn die Bayern gegen Köln und Leipzig gegen Gladbach spielen. Insgesamt zeigt Sky am Samstag und Sonntag sieben Partien des 23. Bundesliga-Spieltags live und exklusiv. Am Samstag um 14.00 Uhr begrüßen Moderatorin Esther Sedlaczek und Sky Experte Didi Hamann die Zuschauer zum "tipico Countdown" und stimmen auf die Spiele des Nachmittags ein. Neben der Partie zwischen Bayern München und dem 1.FC Köln kommt es unter anderen zu den Spielen Borussia Dortmund gegen Arminia Bielefeld und VfB Stuttgart gegen den Tabellenletzten Schalke 04. Außerdem will der VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC seinen Lauf von acht Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen und den dritten Tabellenplatz weiter festigen. Diese sowie die beiden weiteren Partien des Nachmittags überträgt Sky live und exklusiv, wahlweise als Einzelspiele und in der Original Sky Konferenz. Direkt im Anschluss treffen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach im "tipico Topspiel der Woche" aufeinander. Es ist das Duell zweier UEFA Champions League Achtelfinalisten. In der Liga stehen die Fohlen unter Druck und müssen als Tabellenachter punkten, um den Anschluss an die internationalen Plätze nicht zu verlieren. Für die Bullen geht es hingegen um wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen. Ab 17.30 Uhr begrüßen Sky Experte Lothar Matthäus und Moderator Sebastian Hellmann die Zuschauer zum Spiel im Stadion An Der Alten Försterei. Neben der Live-Übertragung auf Sky Sport Bundesliga 1 bietet Sky die Partie auch im Scoutingfeed auf Sky Sport Bundesliga 3 an. Exklusiv für Sky Q Kunden werden die Partie in Leipzig wie auch die Begegnung zwischen Bayern und Köln am Nachmittag auch in Ultra HD und HDR auf Sky Sport Bundesliga UHD übertragen. Am "Super Sonntag" berichtet Sky ab 14.30 Uhr live. Zur Übertragung der Begegnungen zwischen Mainz und Augsburg sowie Leverkusen und Freiburg begrüßt Moderatorin Britta Hofmann den Sky Experten Erik Meijer im Studio. Derbykracher St. Pauli gegen HSV am Montagabend Am Montagabend kommt es in der 2. Bundesliga zum Showdown am Millerntor, wenn die Stadtrivalen FC St. Pauli und HSV aufeinandertreffen. Das Hinspiel endete 2-2 und in der vergangenen Zweitligasaison konnte St. Pauli beide Duelle gewinnen. Der HSV ist seit drei Spielen ohne Sieg und hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze damit verspielt. St. Pauli hingegen hat die letzten vier Spiele gewonnen, sich Luft im Abstiegskampf verschafft und geht mit breiter Brust ins Stadtduell. Sky überträgt das Hamburger Derby live ab 19.30 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1. Stefan Hempel und Torsten Mattuschka kommentieren die Partie. Alexander Feuerherdt von Collinas Erben wird Schiedsrichter-Experte bei Bundesliga-Übertragungen von Sky Um strittige Schiedsrichterentscheidungen noch intensiver im Rahmen der Bundesliga-Berichterstattung zu analysieren, holt sich Sky Sport Verstärkung. In der Rolle als Schiedsrichter-Experte wird Alexander Feuerherdt strittige Entscheidungen analysieren und bewerten. Er wird bei den Bundesliga-Übertragungen auf Sky Sport sowie bei der aktuellen Berichterstattung auf Sky Sport News zum Einsatz kommen. Feuerherdt ist Mitbegründer des Schiedsrichter-Podcast und der -Kolumne "Collinas Erben" und Schiedsrichter seit 1985 bis zur höchsten Amateurspielklasse. Zudem ist der neue Experte seit 1998 Schiedsrichter-Aus- und Fortbilder sowie Beobachter und -Coach in der Regionalliga und Jugend-Bundesliga. "Sky90 - die Unibet Fußballdebatte" am Sonntag um 11.30 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News Am Sonntagvormittag um 11.30 Uhr meldet sich Moderator Patrick Wasserziehr mit der "Sky90 - die Unibet Fußballdebatte", um gemeinsam mit seinen Gästen den laufenden Bundesliga-Spieltag und aktuelle Fußball-Themen zu diskutieren. Zu Gast ist am Sonntag der Trainer von Eintracht Frankfurt Adi Hütter, der Auskunft geben wird zur aktuellen Situation seines Teams in der Liga. Eintracht Frankfurt ist aktuell die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bundesliga und hat beste Chancen, sich für die nächste UEFA Champions League Saison zu qualifizieren. Begleitet wird Sky90 außerdem vom Sky Experten Didi Hamann und Sky Moderatorin Jessica Libbertz. Neben der Ausstrahlung auf Sky Sport News läuft die Sendung auch auf Sky Sport Bundesliga 1 und 2 sowie im frei empfangbaren Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App. "Dein Verein - die Bundesliga-Vorschau" am Freitag mit Hans Sarpei und Mirko Slomka Wie an jedem Freitagabend eröffnet Sky den Bundesliga-Spieltag um 21.00 Uhr mit "Dein Verein - die Bundesliga-Vorschau" und liefert einen Überblick über das bevorstehende Bundesliga-Wochenende. Moderatorin Britta Hofmann Hans Sarpei und Mirko Slomka beleuchten die anstehenden Partien. Im Anschluss an die Vorschau beschäftigt sich die Runde mit dem Freitagsspiel der Bundesliga. In der Sendung "Die Bundesliga am Freitag - Highlights XXL" wird es ab 22.15 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 eine ausführliche Zusammenfassung und Einschätzungen zur Partie zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt geben. Die neue Freiheit bei Sky: Mit Sky Q oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein Die Fußball-Übertragungen sind mit Sky Q für Kunden mit einem Sky Fußball-Bundesliga Paket und/oder Sport Paket (sky.de) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder mit Sky Go auch mobil und unterwegs. Mit Sky Q sind Kunden flexibler denn je und haben die Möglichkeit, bereits nach der ersten Vertragslaufzeit auf ein Monatsabonnement zu wechseln. Sky Q mit Sky Go, HD-Qualität und das Entertainment-Paket sind als Standard inklusive. Mit Sky Q sind Kunden flexibler denn je und haben die Möglichkeit, bereits nach der ersten Vertragslaufzeit auf ein Monatsabonnement zu wechseln. Sky Q mit Sky Go, HD-Qualität und das Entertainment-Paket sind als Standard inklusive. Aktuell haben nur wenige Fans die Möglichkeit, die Spiele live im Stadion zu erleben. Da ist es wichtiger denn je, den Fans ein gutes Angebot zu machen. Sky Ticket bietet hier flexible Alternativen an (skyticket.de). Fans können sich schon ab EUR9,99 pro Monat in verschiedensten Varianten über die großartige Fußball-Vielfalt von Sky freuen. Ganz einfach online buchen und sofort losstreamen. Jederzeit kündbar. Der 23. Bundesliga-Spieltag bei Sky: Freitag: 21.00 Uhr: "Dein Verein - die Bundesliga Vorschau" auf Sky Sport Bundesliga 1 22.15 Uhr: "Die Bundesliga am Freitag - Highlights XXL" von Werder Bremen - Eintracht Frankfurt auf Sky Sport Bundesliga 1 Super Samstag: 14.00 Uhr: "tipico Countdown" und die Original Sky Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 15.15 Uhr: Bayern München - 1. FC Köln auf Sky Sport Bundesliga 2 und Sky Sport Bundesliga UHD 15.15 Uhr: Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld auf Sky Sport Bundesliga 3 15.15 Uhr: VfB Stuttgart - FC Schalke 04 auf Sky Sport Bundesliga 4 15.15 Uhr: VfL Wolfsburg - Hertha BSC auf Sky Sport Bundesliga 5 17.30 Uhr: "Alle Spiele, alle Tore - die Interwetten Highlight-Show" auf Sky Sport Bundesliga 2 17.30 Uhr: Das "tipico Topspiel der Woche" RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach auf Sky Sport Bundesliga 1, Sky Sport Bundesliga UHD und im Scoutingfeed auf Sky Sport Bundesliga 3 21.15 Uhr: "Alle Spiele, alle Tore - die Interwetten Highlight-Show" auf Sky Sport Bundesliga 1 Super Sonntag: 11.30 Uhr: "Sky90 - die Unibet Fußballdebatte" live auf Sky Sport News und Sky Sport Bundesliga 1 13.00 Uhr: "Meine Geschichte - das Leben von Lena Goeßling" auf Sky Sport News 14.30 Uhr: FSV Mainz 05 - FC Augsburg und Bayer 04 Leverkusen - SC Freiburg auf Sky Sport Bundesliga 1 15.30 Uhr: "Bundesliga Kompakt" mit Union Berlin - TSG 1899 Hoffenheim 21.00 Uhr: "Alle Spiele, alle Tore - die Interwetten Highlight-Show" auf Sky Sport Bundesliga 1 Montag: 19.30 Uhr: FC St. Pauli - Hamburger SV auf Sky Sport Bundesliga 1 Über Sky Deutschland Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows - viele davon Sky Originals. Neben dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News können Zuschauer das Programm zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky. Pressekontakt: Jens Bohl External Communications Tel. +49 (0) 89 9958 6869 jens.bohl@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 26.02.2021 11:00:19

youTube Videos

Problem retrieving videos from provider: Not Found